31. Januar 2021

Pressereferenten (m/w/d)

Rubrik: Startseite
Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide

Für das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide sucht die Stiftung Topographie des Terrors, vorbehaltlich zur Verfügung stehender Mittel, voraussichtlich zum

01. Mai 2021 einen

 

Pressereferenten (m/w/d)

 

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 29,55 Stunden (75%)

und wird vergütet nach TV-L, Entgeltgruppe 11.     

Das Arbeitsgebiet umfasst hauptsächlich folgende Aufgaben:

-          Planen und Durchführen der Pressearbeit des Dokumentationszentrums

-          Erarbeiten von Pressemitteilungen und Koordinieren von Medienanfragen

-          Erstellen von Pressemappen und Pressespiegeln, Pflegen des Presseverteilers

-          Leiten von Pressekonferenzen, Fungieren als Pressesprecher

-          Recherchieren und Aufbereiten von Themen für Pressetermine der Leitung

-          Organisieren von Rundfunk- und Fernsehterminen

-          Pflege von Kontakten mit Medienvertretern und Mitgliedern der Landes- und Bundesregierung

-          Auswerten der Presse- und Medienresonanz

-          Erstellen von Texten und Auswählen von Fotos für eigene Publikationen (z.B. Zweijahresbericht)

-          Fachliches Teilnehmen an Multiplikatoren-Meetings

zur Ausschreibung