15. November 2018

Stiftungsdirektorin/Stiftungsdirektor der Stiftung "Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora"/Professur (W3) Geschichte in Medien und Öffentlichkeit

Rubrik: Stellenangebot
Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora

Die Stiftung "Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora" (Stiftung) und die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU Jena) besetzen zum 01.04.2020 die Stelle

der Stiftungsdirektorin/des Stiftungsdirektors der Stiftung "Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora" 

verbunden mit der

Professur (W3) Geschichte in Medien und Öffentlichkeit

an der Philosophischen Fakultät im Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens.

Die öffentlich-rechtliche "Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora" mit Sitz in Weimar gehört zu den national und international bedeutsamsten Einrichtungen ihrer Art. Sie verbindet die Aufgaben einer Gedenkstätte am historischen Ort mit denen eines auf historisch-politische Bildung für die Gegenwart bezogenen Geschichtsmuseums: sammeln, bewahren, erforschen, ausstellen, vermitteln. Sie verfügt zu diesem Zweck auch über eine internationale Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen auf der Geschichte des nationalsozialistischen Konzentrationslagersystems am Beispiel der KZ Buchenwald und Mittelbau-Dora, der Geschichte der NS-Zwangsarbeit, der Geschichte des sowjetischen Speziallagers in Buchenwald und der Geschichte der Nutzung und politischen Funktionalisierung der KZ-Gedenkstätten in der DDR. Als Plattform der Kommunikation über historische Erfahrung agiert die Stiftung in vielfältigen Formaten öffentlich. Dazu gehören Gedenkveranstaltungen, Wechselausstellungen, Vortragsreihen, wissenschaftliche Konferenzen und Publikationen. Die Stiftung arbeitet national und international vernetzt, namentlich auch mit den vom Zweck der Stiftung betroffenen Verbänden und Gruppen.

Die Stiftung wird gemeinsam vom Bund und vom Freistaat Thüringen getragen. Organe der Stiftung sind der Stiftungsrat und die Stiftungsdirektorin bzw. der Stiftungsdirektor als Vorstand. Ein international besetztes wissenschaftliches Kuratorium berät den Stiftungsrat und die Stiftungsdirektorin bzw. den Stiftungsdirektor in allen fachlichen Fragen.

Mit der Leitung der Stiftung verbunden ist die Professur für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ein Schwerpunkt in Forschung und Lehre liegt auf der Geschichte und dem Wandel der Repräsentationen des 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung der medialen Formatierungen der Geschichtskultur und deren Wirkungen auf die Entwicklung von Geschichtsbewusstsein.

Gesucht wird eine erfahrene Persönlichkeit, die auf Grund ihres beruflichen Werdegangs und wissenschaftlicher Exzellenz in der Lage ist, die Stiftung einschließlich der Gedenkstätten und Museen gemeinsam mit den Stiftungsgremien sowie mit Partnerinnen und Partnern aus Wissenschaft, Politik und Kultur im In- und Ausland wissenschaftlich und organisatorisch zu leiten, strategisch auszurichten und konzeptionell in kollegialer Zusammenarbeit weiterzuentwickeln. Die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber trägt die Verantwortung für die Erschließung, die Betreuung, den Ausbau und die Präsentation des Sammlungsbestandes der Stiftung und der Museen, wirbt Drittmittel ein und nimmt die Personal-, Organisations- und Finanzverantwortung der Stiftung wahr. Die Stiftung beschäftigt rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verwaltet einen Etat von rund 7,5 Mio. EUR pro Jahr zuzüglich Drittmittel.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit ausgewiesenen Kenntnissen der Geschichte des 20. Jahrhunderts und deren Repräsentationen mit Schwerpunkt vorzugsweise auf den Gebieten der Geschichte des Nationalsozialismus und/oder der deutschen Nachkriegsgeschichte. Voraussetzung für eine Bewerbung sind Erfahrungen in der konzeptionellen Arbeit von Gedenkstätten, Museen oder vergleichbaren Institutionen sowie in der Zusammenarbeit mit Gremien und im Umgang mit gesellschaftlichen Gruppen und Verbänden im Bereich der Geschichtskultur. Erfahrungen im Umgang mit Medien und Öffentlichkeit sowie sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift werden ebenfalls vorausgesetzt.

Berufliche Erfahrung in einschlägigen Institutionen der Geschichtskultur, gute nationale und internationale Vernetzung im Bereich von Wissenschaft, Gedenkstätten und zeitgeschichtlichen Museen, Kenntnisse des öffentlichen Rechts, insbesondere des Haushaltsrechts, sowie in weiteren Fremdsprachen sind erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges Hochschulstudium, Promotion und Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie pädagogische Eignung. Es besteht eine Lehrverpflichtung an der FSU Jena in Höhe von zwei Semesterwochenstunden.

Die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und die FSU Jena gewährleisten die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen sind daher ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Publikationsverzeichnis, Lehrveranstaltungsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, Forschungsagenda, Beurteilungen, Referenzen) in elektronischer Form zusammengefasst in einer Datei im Format *.pdf bis zum 15.11.2018 an folgende Adresse: jobs_facultyofarts@uni-jena.de.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen ausgefüllten Bewerberbogen im Format *.doc bei. Den Bewerberbogen können Sie hier herunterladen.

Bei Fragen zur Position und zum Verfahren wenden Sie sich bitte an den

Dekan der Philosophischen Fakultät
Herrn Professor Dr. Stefan Matuschek
unter +49.3641.9.44000
oder
facultyofarts@uni-jena.de

 

Ausschreibende Fakultät
Philosophische Fakultät

 

Bewerbungsadresse Friedrich-Schiller-Universität Jena Philosophische Fakultät Fürstengraben 27 07743 - Jena

 

Ansprechpartner Prof. Dr. Stefan Matuschek Telefon: 03641/944000 Fax: 03641/944002 E-Mail: philosophischefakultaet@uni-jena.de

 

Fristen Ausschreibung vom: 23.07.2018 Bewerbungsende: 15.11.2018 Stelle zu besetzen ab: 01.04.2020