1. Dezember 2018

Studentische/r Mitarbeiter/in im Archiv

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

 

Stellenausschreibung

 

 

Für das Archiv des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide sucht die Stiftung Topographie des Terrors, vorbehaltlich zur Verfügung stehender Mittel, voraussichtlich zum 01.12.2018 eine/n

                          

Studentische/n Mitarbeiter/in

 

Diese Stelle wird nach TV-L Egr.3 vergütet und ist zunächst auf sechs Monate befristet, eine Verlängerung um weitere 18 Monate wird angestrebt. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 10 Stunden.

 

 

Das Arbeitsgebiet umfasst hauptsächlich folgende Aufgaben:

·         Mitarbeit bei der Verzeichnung der Sammlungsgegenstände mit der Software Adlib und Nachrecherche

·         Tätigkeiten im Bereich Bestandserhaltung

 

Anforderungen:

·         Studium des Archiv- oder Bibliothekswesens, der Museologie, der Informationswissenschaft, Dokumentation oder vergleichbare Studiengänge

·         Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken

·         Recherchefähigkeiten

·         Kenntnisse der NS-Zwangsarbeit

·         Einhaltung von 2 verbindlichen Arbeitstagen in der Woche

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt.

 

Erwünscht sind Bewerber/innen, die ab voraussichtlichem Einstellungsdatum noch mindestens 18 Monate ordentlich immatrikuliert sind.

 

Interessierte wenden sich bitte mit ihren Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, große Immatrikulationsbescheinigung) per Post bis spätestens

12.Oktober 2018 an:

 

 

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Miriam Haardt M.A. WissDok

Britzer Str. 5

12439 Berlin

 

Bewerbungsunterlagen können nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden. Email-Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.