31. Januar 2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für Gedenkstättenpädagogik in der NS-Gedenkstätte und Dokumentationszentrum

Rubrik: Stellenangebot
Bundesstadt Bonn

Die Bundesstadt Bonn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Stadtarchiv und die Stadthistorische Bibliothek

eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für Gedenkstättenpädagogik in der NS-Gedenkstätte und Dokumentationszentrum - Entgeltgruppe 11 TVöD -

Die Gedenkstätte gehört ab 01.01.2021 organisatorisch zum Stadtarchiv. Sie zeigt in einer Dauerausstellung die Ausgrenzung und Verfolgung von Menschen aus Bonn und der Region während der NS-Zeit und dokumentiert Versuche von Widerstand.

Das Angebot der Gedenkstätte beinhaltet Führungen, Seminare und Workshops, historische Stadtrundgänge und Exkursionen, Vorträge sowie Sonderausstellungen. In der Gedenkstätte stehen eine Präsenzbibliothek, eine Dokumentation und digitalisierte Medien zur Verfügung.

Das Aufgabengebiet der zu besetzenden Stelle umfasst schwerpunktmäßig:
- Durchführung von Führungen, Workshops und Projektarbeiten für Schülerinnen und Schüler (m/w/d), Jugendliche und Erwachsene

- Weiterentwicklung der vorhandenen pädagogischen Konzepte, Leitlinien, Methoden und Materialien, mit besonderen Schwerpunkten auf digitalen, inklusiven und partizipativen Formaten

- Konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung, Planung und Durchführung von Führungen (Dauerausstellung und Wechselausstellungen), von Projekt- und Seminarangeboten, historischen Stadtrundgängen und Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren (m/w/d) mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten

- Einarbeitung, Koordinierung und fachliche Betreuung freier Mitarbeiter/innen und Praktikant/innen

- Bearbeitung von Anfragen zur Bildungsarbeit allgemein und Beratung von Schulen und Schülerinnen und Schülern (m/w/d), Präsentation der Bildungsangebote unter anderem in Schulen und Fachkonferenzen

- Terminplanung und -koordination der Bildungsarbeit

- Planung und fachliche Begleitung von Veranstaltungen und Projekten der Bildungsarbeit im Kontext von Gedenktagen, Gedenkstättenfahrten und Ferienprogrammen, inklusive inhaltlicher Vor- und Nachbereitung

- Kommunikation, Kooperation und Vernetzung mit Bildungseinrichtungen und anderen Partnern auf lokaler (zum Beispiel weiterführenden Bonner Schulen, Kirchengemeinden, Verbänden der Jugendarbeit), regionaler (Gedenkstätten in NRW), nationaler und internationaler Ebene (zum Beispiel Yad Yashem)

Erwartet wird:

- Hochschullabschluss in Erziehungswissenschaften/Pädagogik, Sozialpädagogik oder Neuerer/Neuester Geschichte, Public History, gerne mit einem Schwerpunkt im Bereich Geschichtsdidaktik/Pädagogik

- mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich der Gedenkstättenpädagogik oder vergleichbarer Einrichtungen historisch-politischer Bildung

- sehr gute Kenntnisse der Geschichte des Nationalsozialismus, der Vor- und Nachgeschichte und im Bereich der Erinnerungskultur und die Fähigkeit diese im lokalhistorischen Kontext methodisch umzusetzen

- Fähigkeit zum selbständigen konzeptionellen und projektorientierten Arbeiten

- Organisationstalent

- hohe soziale Kompetenz

- Kommunikationsstärke

- Teamfähigkeit

- Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung im Bereich digitaler Bildungsarbeit und digitaler Erinnerungskulturen

- EDV-Kenntnisse der Standardsoftware (Word, Excel, PowerPoint)

- Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung mit einem gelegentlichen Dienst an Wochenenden und Feiertagen

Erwünscht ist:

- sichere Beherrschung der englischen Sprache und möglichst einer weiteren Fremdsprache

- gute Kenntnisse im Bereich digitaler Bildungsarbeit und digitaler Erinnerungskulturen

Gemäß Landesgleichstellungsgesetz und Gleichstellungsplan der Bundesstadt Bonn werden Bewerbungen von Frauen für diese Stelle bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bundesstadt Bonn würde sich sehr freuen, wenn sich auch ausländische Bewerberinnen und Bewerber beziehungsweise solche mit Migrationshintergrund angesprochen fühlen.

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Das bieten wir:

- ein modernes Personalentwicklungskonzept

- umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten

- flexible Arbeitszeiten

- Teilzeit- und Telearbeit im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten

- Betriebliches Gesundheitsmanagement

- Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets

- einen sicheren Arbeitsplatz in einer modernen Kommunalverwaltung

Bewerbungsunterlagen

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Stellenportal der Bundesstadt Bonn. Die Erfassung per Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich. Ihrer Online-Bewerbung fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

- ein Bewerbungsanschreiben

- einen tabellarischen Lebenslauf

- Abschlusszeugnisse (Studium etc.)

- Arbeitszeugnisse soweit vorhanden



Kontakt

Für Auskünfte zum Aufgabengebiet steht Ihnen der Leiter des Stadtarchivs und der Stadthistorischen Bibliothek, Dr. Norbert Schloßmacher, unter der Rufnummer 0228- 77 25 30 oder die Leiterin der Gedenkstätte, Astrid Mehmel, unter der Rufnummer 0228 - 69 52 40 zur Verfügung.

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen beim Personal- und Organisationsamt Frau Leven unter der Rufnummer 0228 - 77 23 19 zur Verfügung.

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist endet am 31.01.2021.