Veranstaltungen

1. Oktober 2015 , 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
Forum 1 permanent

12. Berlin-Brandenburgischen Forum für zeitgeschichtliche Bildung

Programm:

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 9.30 - 17.30 Uhr
12. Berlin-Brandenburgischen Forum für zeitgeschichtliche Bildung der Arbeitskreise I und II der Berlin-Brandenburgischen Gedenkstätten
Wie wird Geschichte in der Zusammenarbeit zwischen Schule und Gedenkstätten relevant?


Veranstaltungsort Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Straße der Nationen, 16789 Fürstenberg / Havel
Im Auftrag der Arbeitskreise I und II der Berlin-Brandenburgischen Gedenkstätten richtet die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück das diesjährige »Forum für zeitgeschichtliche Bildung« aus und lädt Sie dazu herzlich ein.
In aktuellen Debatten zur Gestaltung des Geschichtsunterrichts und der historisch-politischen Bildung spielt die Frage, wie das Interesse der Schülerinnen und Schüler an historischen und gesellschaftlichen Fragestellungen geweckt werden kann, eine bedeutende Rolle. Auch der Geschichtsunterricht wird zunehmend an seinem lebensweltlichen und Gegenwartsbezug gemessen. Die Auseinandersetzung mit Geschichte soll Urteils- und Orientierungskompetenz schaffen und uns zukunftsfähig machen.
Gerade zeitgeschichtliche Themen werden oft Gegenstand gesellschaftlicher Debatten. Ändert sich das mit wachsendem historischem Abstand? Welche spezifischen Möglichkeiten bietet die Zusammenarbeit zwischen Schule und Gedenkstätten, das Interesse an Geschichte zu wecken und wachzuhalten? Wie wird die gesellschaftliche Relevanz der Beschäftigung mit Geschichte und die Entwicklung historischer Kompetenzen begründet? Welche besonderen Rahmenbedingungen eröffnet der außerschulische Bildungsort Gedenkstätte der schulischen Auseinandersetzung mit den zeitgeschichtlichen Feldern Nationalsozialismus und DDR-Geschichte? In einem einleitenden Impuls sollen diese Fragen aus geschichtsdidaktischer und schulpraktischer Perspektive beleuchtet werden. In Workshops werden dann innovative Projekte vorgestellt und zur Diskussion gestellt werden.
Besonders interessieren uns beispielhafte, in besonderer Weise gelungene Kooperationsprojekte zwischen Schulen und Gedenkstätten, die
- geeignete historische Längsschnitte zum Gegenstand haben,
- einen Bezug zwischen Vergangenem und Menschenrechts- oder Demokratieerziehung herstellen,
- sich in historischer Perspektive mit Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auseinandersetzen,
- sich dabei innovativer Zugänge und Methoden bedienen.
Wir würden uns sehr freuen, mit diesem aktuellen Thema Ihr Interesse zu finden. Bitte melden Sie sich bis zum 25. September 2015 mit dem beigefügten Anmeldebogen bei den Pädagogischen Dienste der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Fax: (033093) 603 86, per eMail unter paedagogik@ravensbrueck.de oder telefonisch unter (033093) 603 85 an.

Einladung, Programm und Anmeldebogen zum Download...

Ort:

Veranstalter: