Veranstaltungen

24. Mai 2011 - 25. Mai 2011
Tagung / Seminar / Workshop

3. Dialogforum Mauthausen: Zeitgeschichtliche Ausstellungen

Programm:

 In den vergangenen zwei Jahrzehnten ist eine allmähliche Transformation der KZhttp://lernen-aus-der-geschichte.de/glossary/term/1652-Gedenkstätten von reinen Erinnerungsorten hin zu zeitgeschichtlichen Museen festzustellen. Die Vermittlung historischen Wissens über den Nationalsozialismus wird angesichts zunehmender zeitlicher Distanz zu den Ereignissen vermehrt als Hauptaufgabe wahrgenommen. Zentrales Element der Wissensvermittlung sind dabei die in den vergangenen Jahren vielerorts neu entstandenen historischen Ausstellungen.

Die Tagung wird den an zeitgeschichtliche Ausstellungen geknüpften Aufgaben und Zielen ebenso nachgehen wie Fragen nach Inszenierungen und Narrativen, oder didaktischen und gestalterischen Methoden. Besonderes Augenmerk soll dabei auf die grundsätzliche Unterscheidung von zeitgeschichtlichen Ausstellungen an historisch authentischen Orten – wie etwa den KZ-Gedenkstätten – gegenüber Museen an historisch „neutralen“ Orten – wie etwa dem US Holocausthttp://lernen-aus-der-geschichte.de/glossary/term/1760 Memorial Museum, oder Yad Vashemhttp://lernen-aus-der-geschichte.de/glossary/term/585 – gelegt werden. Mit welchen Mitteln lässt sich ein sinnvoller Bezug zwischen konkretem Ort und abstrakten Inhalten herstellen? Wie können bauliche Reste historischer Orte gewissermaßen als „Großexponate“ in ein Ausstellungskonzept integriert werden? Welcher Methoden bedarf es andererseits, um an aus konkreten raum/zeitlichen Verortungen „losgelösten“ Museen historische Bezüge sichtbar und nachvollziehbar zu machen?

Kontakt

<address>Dr. Barbara Glück
Mauthausen Memorial
Herrengasse 7
1010 Wien
Tel.: 01-531 26 3801
E-Mail: barbara.glueck@bmi.gv.at</address>

Ort:

Veranstalter: