Veranstaltungen

23. September 2021 - 30. November 2021
Ausstellung Vortrag Diskussion Lesung Film Führung Konzert Gedenkveranstaltung

80. Jahrestag der Deportation und Ermordung von über 600 Menschen aus den Lübecker Heilanstalten 1940/41

Programm:

Sehr geehrte Damen und Herren, viele Menschen mit Handycap oder psychischen Erkrankungen waren zur Zeit des NS-Regimes in sogenannten Heil- und Pflegeanstalten untergebracht. Die Nationalsozialisten sahen deren Leben als "lebensunwert" an. Statt Schutz und Fürsorge zu erhalten, wurden sie ihrer Menschenwürde beraubt, systematisch zwangssterilisiert, deportiert und ermordet. Dass die Patientinnen und Patienten dieser Einrichtungen zu den ersten Opfern des NS-Regimes gehörten, gerät oft in Vergessenheit. Der an ihnen begangene Massenmord bereitete den Weg zur millionenfachen Ermordung von Menschen, die dem willkürlich definierten Menschenbild des NS-Regimes nicht entsprochen haben.

Auch vor schleswig-holsteinischen Heilanstalten machte das unvorstellbare Unrecht keinen Halt. Bereits zum 80. Mal jährt sich in diesem Jahr die Deportation von mehr als 600 Menschen aus den Lübecker Heilanstalten. Menschen, deren Schicksale in der Tötungsmaschinerie der Nationalsozialisten viel zu lange in Vergessenheit zu geraten drohten und die nun wieder ihre Namen, ihre Würde und Gedenken bekommen.

Weitere Informationen

Ort:

Lübeck (verschiedene Orte)

Veranstalter: