Veranstaltungen

21. Januar 2016 - 27. Januar 2016
Film

A Man Can Make a Difference

Programm:

Termine der Filmvorstellungen:

Do. 21.1. - Sa. 23.1. + Di. 26.1. + Mi. 27.1. / 18:00
Mo. 25.1. / 20:30
So. 24.1. / 16:15

„Das ist kaltblütiger Massenmord und ich kann es mit ihren eigenen Berichten beweisen“. Mit diesen Worten nahm Benjamin Ferencz im Alter von 27 Jahren seine Arbeit zum Chefankläger gegen die Mordbanden der SS im Nürnberger Einsatzgruppen-Prozess auf. Die Erlebnisse von damals wurden für ihn zur treibenden Kraft im unermüdlichen Kampf gegen Kriegsverbrechen. „Wir müssen zu Recht und Gesetz zurückkehren anstelle von Kriegen – andernfalls werden wir die ganze Welt zerstören“, lautet seine Vision für ein friedlicheres Zusammenleben. Sein Mittel: die Durchsetzung eines internationalen Strafgerichtshofs. Seit 2002 gibt es diesen in Den Haag. Benjamin Ferencz reist auch heute als 95-Jähriger mit seiner großen Mission um die Welt und ist mehr als eine lebende Legende.

Law Not War, D 2014, Regie: Ullabritt Horn, mit Benjamin Ferencz 107 Min., OmU

Kritiken zum Film
http://www.film-zeit.de/Film/24656/A-MAN-CAN-MAKE-A-DIFFERENCE/

Thema in Titel Thesen Temperamente
http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ttt-011115-benjamin-ferencz-100.html

 

Weitere Informationen auch unter www.lzpb-bremen.de und www.erinnernfuerdiezukunft.de.

Programmkoordination: Dr. Hermann Kuhn, Deutsch-Israelische Gesellschaft, und Michael Scherer, Landeszentrale für politische Bildung u. Erinnern für die Zukunft e.V. (Stand 26.11.2015).

Kontakt: Landeszentrale für politische Bildung, Osterdeich 6, 28203 Bremen

Das Gesamtprogramm für Bremen

Ort:

CITY 46 / Kommunalkino Bremen e. V. | Birkenstraße 1 | 28195 Bremen

Veranstalter:

Landeszentrale für politische Bildung Bremen