Veranstaltungen

16. Januar 2016 , 13:00 Uhr

„Abseits – Hamburger Fußball im Nationalsozialismus“

Programm:

Alternative Stadtrundfahrt
„Abseits – Hamburger Fußball im Nationalsozialismus“

Auf der Alternativen Stadtrundfahrt wird nicht nur über die nationalsozialistische Geschichte des Hamburger Fußballs gesprochen, sondern die dazu gehörenden Orte auch besichtigt. Welche Auswirkungen hatten Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg auf das Vereinsleben Hamburger Fußballvereine? Wie erging es jüdischen Mitgliedern? Und wie gehen die Vereine heute mit ihrer Geschichte um? Auf der Rundfahrt werden diese Fragen thematisiert und Vereinsgeschichten von ETV, FC St. Pauli, HSV, SC Lorbeer und SC Victoria beleuchtet. Dafür geht es mit dem Bus dorthin, wo die Stadien der Vereine heute noch stehen oder früher mal standen, wo jüdische Sportlerinnen und Sportler bis zur Verfolgung noch Sport treiben konnten und wo zum Teil Erinnerungskultur sichtbar wird.


Die Stadtführung findet in Kooperation mit dem Landesjugendring Hamburg e.V. statt, der diese und andere Führungen zum Thema „Hamburg im Nationalsozialismus“ auch für Jugendgruppen und Schulklassen anbietet (www.alternative-stadtrundfahrten.de). Jörg Petersen wird die Führung leiten.
Die Teilnahme ist kostenlos und auf 25 Personen beschränkt. Anmeldung unter info@ljr-hh.de, Rückfragen unter (040) 317 96 115.
Dauer der Fahrt: ca. 3 Stunden
Treffpunkt: ZOB am Hauptbahnhof


Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Hamburger Fußball im Nationalsozialismus. Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte."

Ort:

ZOB am Hauptbahnhof, Hamburg

Veranstalter: