Veranstaltungen

19. Mai 2011 , 18:30 Uhr
Vortrag

Albert Speer - Architekt des Todes

Programm:

Vortrag von Dr. Heinrich Schwendemann

<dl class="ort"><dt>Ort:</dt><dd>Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände</dd><dt>Datum:</dt><dd>Donnerstag, 19. Mai 2011, 18.30 Uhr</dd></dl>

Albert Speer galt lange Zeit als positive Ausnahmefigur innerhalb der NS-Führungsschicht. Seine Aussagen im Nürnberger Prozess, seine Selbststilisierung in seinen "Erinnerungen" und die Veröffentlichungen ihm wohlgesinnter Biographien wie derjenigen von Joachim Fest verschleierten jahrzehntelang, dass er einer der hauptverantwortlichen NS-Täter gewesen war.

Heinrich Schwendemann, Dozent am Historischen Seminar der Universität Freiburg, referiert in seinem Vortrag über den aktuellen Forschungsstand zu Albert Speers Rolle im Dritten Reich, unter anderem zu dessen Kooperation mit der SS sowohl als Architekt Hitlers als auch als Rüstungsminister, seiner Funktion als Herrscher über ein Millionenheer von Zwangsarbeitern und über seine Beteiligung am Judenmord. Thematisiert wird auch Speers persönliche "Vergangenheitsbewältigung" nach 1945, die für viele Deutsche seiner Generation als willkommenes Rechtfertigungsmuster diente.

Eintritt frei.

Ort:

Veranstalter: