Veranstaltungen

9. April 2019 , 19:00 Uhr
Einzelveranstaltung

Allein gegen Hitler

Programm:

Szenische Lesung mit Musik am 74. Todestag von Georg Elser

Kinosaal der KZ-Gedenkstätte Dachau

Vor 80 Jahren versucht Georg Elser mit einem Attentat auf Hitler weiteres Unheil von der Menschheit abzuwenden. Hitler überlebt und Elser wird verhaftet. Das Protokoll seines Verhörs ist ein einzigartiges Zeugnis über den Schreiner aus Königsbronn. In der Lesung kommt Georg Elser quasi selber zu Wort, auch wenn es sich beim Verhörprotokoll nicht um eine exakte wörtliche Aufzeichnung seiner Aussagen handelt. Anhand des Protokolls wird sein Leben von der Kindheit über den Beruf bis zu jener kritischen Zeit dargestellt, in der er den Anschlag im Münchner Bürgerbräukeller vorbereitet und am 8. November 1939 ausführt. Sehr präzise, mit Beispielen aus dem Alltag der Menschen, begründet er seine Motive. Er sieht die Abschaffung der Bürgerrechte und den drohenden Weltkrieg. In einer Zeit, in der sich Millionen von der Propaganda steuern lassen oder denken, man könne nichts dagegen tun, handelt der 36jährige Handwerker.

Die szenische Lesung wurde von der Georg-Elser-Gedenkstätte Königsbronn zum 80. Jahrestag des Attentats mit bewegenden Liedern aus dem Widerstand und ausdrucksstarken Eigenkompositionen der Gruppe „freywolf“ zu Georg Elser konzipiert. In Dachau, wo Georg Elser ab Anfang 1945 im KZ in Isolationshaft eingesperrt war und am 9. April 1945 von der SS ermordet wurde, wird die Lesung an seinem 74. Todestag  aufgeführt.

Trägerkreis Dachauer Georg-Elser-Gedenken

Ort:

Veranstalter: