Veranstaltungen

25. November 2010 , 07:45 Uhr
Einzelveranstaltung

Antisemitismus und Widerstand in der evangelischen Kirche

Programm:

Die Barmer theologische Erklärung von 1934 formulierte in 6 Thesen das Selbstverständnis der evangelischen Kirche, die Gültigkeit der biblischen Botschaft und das Verhalten von Staat und Kirche zueinander. Sie stärkte vielen Laien und Pfarrern in der NS-Zeit den Rücken. Aber dennoch, es fehlte die siebte These, in der den Juden, zu Beginn ihrer Verfolgung, die Solidarität der evangelischen Christen zugesichert werden sollte: ein schweres Versäumnis, ein Versagen der Kirchenleitung.

Bei dem Widerstand evangelischer Kreise gegen das „Dritte Reich“ gab es viel persönlichen Mut, viel Kraft des Bekennens, aber auch viel Verrat am Nächsten und damit am kirchlichen Auftrag. Nach dem Besuch der Begegnungsstätte „Alte Synagoge“ werden auf einer Tour durch Elberfeld mehrere Stationen zum Thema Bekenntnis, Mut und Verrat in der NS-Zeit aufgesucht. Zudem werden die Gemarker Kirche, wo die Barmer Erklärung verabschiedet wurde, und die Neue Synagoge besucht.

Teilnehmerentgelt: 49 € (Mitglieder der CJZ 45 €)

7:45 Uhr Busbahnhof Bremer Platz

7:50 Uhr Haltestelle Nieberdingstraße

Anmeldungen bitte möglichst umgehend, spätestens bis zum 18. November 2010, einsenden an: efm c/o Jörg Simonsmeier, Dirk-van-Merveldt-Str. 28a, 48167 Münster.

Ort:

Münster

Veranstalter: