Veranstaltungen

6. Mai 2010 , 18:30 Uhr
Ausstellungseröffnung

Aufstand hinter Gittern. Der Gefangenenaufstand in der Strafvollzugsanstalt Brandenburg 1989/90

Programm:

Eröffnung der Sonderausstellung im Rahmen des XXI. Bautzen-Forum

Während im Herbst 1989 in den Städten die Menschen zu Tausenden auf die Straße gingen, begann es auch hinter den Gefängnismauern der DDR zu brodeln. In den hoffnungslos überbelegten Haftanstalten wurde der Protest gegen Willkür, Unrecht und menschenunwürdige Haftbedingungen immer lauter. Die Proteste radikalisierten sich und endeten in Hunger- und Arbeitsstreiks. Zu den Hauptforderungen der Gefangenen zählten die Überprüfung sämtlicher Urteile und bessere Haftbedingungen. Im Oktober und Dezember 1989 wurden die politischen Gefangenen durch Amnestien entlassen. Da jedoch noch immer viele Gefangene ohne individuelle Prüfung ihrer Schuld weiter inhaftiert blieben, kam es auch noch 1990 immer wieder zu Streiks und Unruhen.

Am Beispiel der Ereignisse in der Strafvollzugsanstalt Brandenburg verdeutlicht die Ausstellung „Aufstand hinter Gittern“ mit Hilfe von Dokumenten, Fotos und audiovisuellen Zeitzeugenberichten die Geschichte des Aufstandes und seiner Folgen. Die Ereignisse in Brandenburg stehen dabei beispielhaft für den Umbruch des DDR-Strafvollzuges in den Monaten von Oktober 1989 bis September 1990.

Die Sonderausstellung ist bis zum 29. August 2010 in der Gedenkstätte zu sehen.

Eine Ausstellung der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten mit Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung, des Ministeriums der Justiz des Landes Brandenburg und der Stadt Brandenburg.

Eintritt frei.

Ort:

Veranstalter: