Veranstaltungen

3. Dezember 2017 , 11:00 Uhr
Buchpräsentation Gespräch

Beate Meyer: „Fritz Benscher. Ein Holocaust-Überlebender als Rundfunk- und Fernsehstar in der Bundesrepublik“.

Programm:

„Leider hatte der ›Führer‹ keine großen Sympathien für mich.“ So umschrieb Fritz Benscher (1904-1970) die Jahre nach 1933 und seine Haft in Theresienstadt, Auschwitz und Dachau. Während der Weimarer Republik hatte Benscher erste Erfahrungen am Theater und beim jungen Rundfunk gesammelt. Nach der Befreiung verschrieb er sich der Re-education seiner Landsleute und war damit im Bayerischen Rundfunk sehr erfolgreich. Während konservative Politiker, kirchliche Würdenträger und Antisemiten Anstoß an seinen Beiträgen nahmen, liebte ihn die Mehrzahl seiner Hörerinnen und Hörer. In den 1960er Jahren setzte er seine Karriere unvermindert erfolgreich als Moderator, Quizmaster und Schauspieler im Fernsehen fort. Beate Meyer erzählt seine Lebensgeschichte und zeigt eine andere Geschichte der jungen Bundesrepublik, die mehr war als nur der biedere Adenauer-Staat

Ort:

Veranstalter:

Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz