Veranstaltungen

20. November 2013 - 24. November 2013
Weiterbildung

Bildungsfahrt "Krakau / Auschwitz – Stationen der Vernichtung"

Programm:

Vom 20. bis 24. November 2013 lädt das Herbert-Wehner-Bildungswerk zu einer fünftägigen Bildungsfahrt von Dresden nach Krakau und Oswiecim/Auschwitz ein. Dort wird der Weg der Krakauer Juden von ihrer Heimstätte, über die Besatzung durch NS-Deutschland und die damit einhergehende Deportation in das Ghetto in Podgorze, bis zum Vernichtungslager Auschwitz nachgegangen.

Die Fahrt bietet eine Stadtführung in Krakau, einen kritischen Blick auf das ehemals jüdische Viertel Kazimierz, die verschiedenen Stationen der Vernichtung, aber auch Stätten der Zivilcourage, eine Auseinandersetzung mit dem Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, sowie - nach Möglichkeit - ein Zeitzeugengespräch.

Neben Führungen ist ein Zeitzeugengespräch und die Arbeit im Archiv bzw. der Besuch der Kunstausstellung geplant. Auch der Frage, wie die Stadt Oswiecim mit ihrem Erbe umgeht, soll in Gesprächen auf den Grund  gegangen werden.

Das Herbert-Wehner-Bildungswerk, 1992 in Chemnitz gegründet, ist ein parteiunabhängiger, der Sozialdemokratie nahe stehender Verein. Die Angebote politischer Bildung umfassen Bildungsfahrten, Kompetenzseminare und Seminare der kommunalpolitischen Bildung.

Kosten: 260 € (235 € für Freundeskreismitglieder),
im Preis enthalten ist der Bustransfer ab/nach Dresden, die

Unterbringung mit Frühstück in Krakau (zwei Nächte) und in Oswiecim (zwei Nächte, dort mit Frühstück und Abendbrot) sowie das Programm.

Einzelzimmer auf Anfrage, die Mehrkosten dafür müssen selbst getragen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung beim Herbert-Wehner-Bildungswerk:

Anmeldung auch per Mail möglich:

info@wehnerwerk.de                  

Geplantes Programm:

 

20.11.2013, Mittwoch

 

 

 

 

6.00 Uhr

 

 

Abfahrt in Dresden

 

 

 

 

ca. 13.30 Uhr

 

 

 

 

Ankunft in Krakau, Bezug der Zimmer

 

Begrüßung, Besprechung des Seminarprogramms und thematische Einführung durch die Seminarleitung (Sophie Spitzner und Stefan Conrad, Sozialpädagogen und  Hartmut Ziesing, Sozialwissenschaftler)

 

 

14.00 Uhr bis

 

17.30 Uhr

 

 

 

 

Geschichte und Kultur der polnischen Juden – Führung durch das ehem. jüdische Stadtviertel Kazimierz - (Synagogen, jüd. Friedhöfe, Besuch im Zentrum für jüdische Kultur) (Pawel Krzak, Stadtführer und Archäologe) 

 

 

 

 

17.30 Uhr bis

 

19.00 Uhr

 

 

 

 

Freizeit, Abendessen

 

 

19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

 

Ausführliche Vorstellungsrunde, Erwartungsabfrage,

 

Kazimierz – Wiederentstehen jüdischen Lebens oder Touristenkitsch? – Gespräch mit Robert Gadek, (Mitarbeiter beim Büro des Festivals für jüdische Kultur)

 

 

21.11.2013, Donnerstag

 

 

 

 

8.00 Uhr

 

 

Frühstück

 

 

 

 

9.00 Uhr

 

 

 

 

Einführung in den Tag, Transfer zum Treffpunkt

 

 

 

 

9.30 Uhr bis

 

12.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

Krakau zur Zeit der deutschen Besatzung: die Stadt als Hauptstadt des Generalgouvernements, „Sonderaktion Krakau“, „Institut für Deutsche Ostarbeit“, Widerstandsbewegung – politisch-historische Stadtführung (Agnieszka Wac, Stadtführerin)

 

 

 

 

12.30Uhr bis 14.00 Uhr

 

 

Mittagspause

 

 

 

 

 

 

14.00 Uhr bis

 

15.30 Uhr

 

 

„Beginn der Vernichtung und Stätten der Rettung“: historisch-politischer Rundgang durch Podgórze (Pawel Krzak)

 

 

 

 

 

 

 

 

15.45 Uhr bis

 

17.15 Uhr

 

 

 

 

Besuch der Dauerausstellung im Museum Oskar-Schindler-Fabrik.

 

 

 

 

17.30 Uhr bis  18.30 Uhr

 

 

Fortsetzung des Rundgangs mit Möglichkeiten zur Reflektion und Diskussion. Auswertung des Seminartages

 

 

22.11.2013, Freitag

 

 

 

 

 

 

 

7.00 Uhr

 

 

Frühstück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8.15 Uhr

 

 

Abfahrt nach Oswiecim

 

 

09.00 Uhr bis

 

11.30 Uhr

 

 

 

 

Zeitzeugengespräch mit einem Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz (angefragt)

 

 

 

 

 

 

11.30 Uhr bis 13.00 Uhr

 

 

 

13.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Mittagspause

 

 

 

 

 

Abfahrt nach Oswiecim, Bezug der Zimmer

 

 

15.00 Uhr bis 17.45 Uhr

 

 

Heute eine ganz normale Stadt? – Einführung in die Stadt Oswiecim und ihre Geschichte (Hartmut Ziesing)

 

Jüdisches Leben in Oswiecim vor 1939: Besuch des Jüdischen Zentrums und Stadtrundgang (Freiwillige des Jüdischen Zentrums und Hartmut Ziesing)

 

 

 

 

18.30 Uhr

 

 

Abendessen

 

 

 

 

19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

 

 

Einführungsvortrag „Auschwitz im Film“ durch Seminarleiter Hartmut Ziesing.

 

Film „Schindlers Liste“,  anschließend: Reflektion des Films.

 

 

 

 

 

23.11.2013, Samstag

 

 

 

 

 

 

 

7.00 Uhr

 

 

Frühstück

 

 

 

 

8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Einführung in die Topographie der Gedenkstätte, Führung in zwei Gruppen in Auschwitz II / Birkenau : Begehung des Geländes

 

 

 

 

 

 

12.00 Uhr bis 13 Uhr

 

 

 

 

Mittagspause

 

 

 

 

14.00 Uhr bis

 

15.30 Uhr

 

 

 

 

Besuch der Kunstsammlung in der Gedenkstätte. Einführung durch Jan Kaplon (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)

 

 

 

 

16.00 Uhr bis

 

17.30 Uhr

 

 

Die Arbeit der IJBS – Vermittlung der Verbrechen des NS ohne Zeitzeugen und Herstellung des Gegenwartsbezugs (Hartmut Ziesing)

 

 

 

 

18.00 Uhr

 

 

Abendessen

 

 

 

 

19.00 Uhr bis

 

20.30 Uhr

 

 

Wie umgehen mit Auschwitz? Gespräch mit einer Freiwilligen und Tagesauswertung im Rundgespräch

 

 

 

 

 

24.11.2013, Sonntag

 

 

 

 

 

 

 

8.00 Uhr

 

 

Frühstück

 

 

 

 

9.00 Uhr bis 12.30 Uhr

 

 

 

 

Das Stammlager und der Umgang mit der Gedenkstätte Auschwitz: Führung in 2 Gruppe Auschwitz I  

 

 

 

 

 

 

12.30 Uhr

 

 

 

 

Mittagspause

 

 

 

 

13.15 Uhr bis

 

14.45 Uhr

 

 

 

 

Inhaltliche Zusammenfassung der einzelnen Stationen der Studienreise mit anschließender ausführlicher Seminarauswertung.

 

 

 

 

15.00 Uhr 

 

 

Abfahrt nach Dresden

 

 

 

 

                                                                  

_________________________________________________

Hartmut Ziesing

Bildungs- und Studienreisen nach Polen

Eleonorenstr. 17a � 30449 Hannover

Tel./Fax: 0511-213 38 27

Ort:

Veranstalter: