Veranstaltungen

18. April 2016 , 18:30 Uhr
Buchpräsentation

Buchpräsentation „Nachkommen von Verfolgten des Nationalsozialismus“

Programm:

Am 18.04.2016 um 18.30 Uhr präsentiert der Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. in der Kölner Zentralbibliothek einen Sammelband mit den Ergebnissen seiner Konferenz zum Thema "Nachkommen von Verfolgten des Nationalsozialismus", die im Juni 2015 in Berlin stattfand. Im Rahmen der Konferenz boten mehr als zwanzig internationale Referentinnen und Referenten Workshops zu den Themenfeldern Soziale Arbeit, Psychologie und gesellschaftliche Teilhabe an. Die Publikation greift, ebenso wie die Konferenz, das Thema Nachkommen von NS-Verfolgten aus den unterschiedlichen Perspektiven verschiedener Opfergruppen auf.

Der Schauspieler Claus Vinçon wird die Buchpräsentation mit einem Beitrag der Autorin Petra Hörig eröffnen. Zudem werden die israelische Bildungsexpertin Anita Haviv-Horiner, der Psychologe Alexander Bakalejnik und Prof. a. D. Dr. Susanne Guski-Leinwand aus ihren Beiträgen lesen. 

Dass die  Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung für den Rest ihres Lebens von ihrer Vergangenheit geprägt sind, ist unbestritten. Doch auch deren Kinder sind davon nicht unberührt geblieben, sie haben die politische und soziale Aufarbeitung wesentlich mitgetragen und sich damit auch für das Wohl ihrer Eltern eingesetzt. So sind die Nachkommen der Überlebenden auch direkt von der Traumatisierung der Eltern betroffen und benötigen nicht selten Beratung und Unterstützung. 

 

Veranstaltungsort:
Zentralbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um Anmeldung unter fehlberg@nsberatung.de oder 0221 17 92 94 10. 

Buchankündigung Mabuse Verlag

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Germania Judaica - Kölner Bibliothek zur Geschichte des deutschen Judentums e.V. statt.

Gefördert von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ), vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, von der Hans-Böckler-Stiftung und von der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

 

Ein wichtiges Feedback, das wir während der Konferenz erhalten haben, war der Wunsch nach einem Ausbau des Angebotes zum Thema Folgegenerationen und nach stärkerer Vernetzung untereinander. Daher möchten wir gerne die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung anbieten. Dazu sind regelmäßige Regionaltreffen vorgesehen. Das nächste Treffen findet am 17.04.2016 statt.

Ort:

Zentralbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln

Veranstalter:

Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.