Veranstaltungen

10. Dezember 2015 , 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Vortrag

Das Judenpogrom in Innsbruck am 9./10. November 1938

Programm:

Vortrag Thomas Albrich: Das Judenpogrom in Innsbruck am 9./10. November 1938

Drei Rollkommandos, gebildet aus einem harten Kern langjähriger, überzeugter und fanatischer Nationalsozialisten überwiegend Tiroler Herkunft, töteten vier Männer und misshandelten und verletzten zahlreiche Menschen.

10.12.2015  |  19:00  -  21:00   |  

Der Tiroler Geschichtsverein lädt ein zum Vortrag
 
Das Judenpogrom in Innsbruck am 9./10. November 1938

von ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Albrich
Zeit: Donnerstag, 10. Dezember 2015, 19 Uhr
Ort: Innsbruck, Zeughaus, Zeughausgasse 1

 
Auf dem traditionellen „Kameradschaftsabend“ der Alten Kämpfer im Münchner Bürgerbau erfuhren Hitler und Goebbels am 9. November 1938, dass der von Herschel Grynszpan, der aus einer jüdischpolnischen Familie stammte, angeschossene Legationssekretär Ernst vom Rath seinen Verletzungen erlegen war. Nach Goebbels antisemischer Hetzrede wiesen die zahlreich versammelten Gau- und Parteiführer
der NSDAP, unter ihnen der Tiroler Gauleiter Franz Hofer, ihre Dienststellen von Partei, SS, SA und HJ an, gegen die Juden vorzugehen. Inszeniert wurde dieser anbefohlene und organisierte Straßenterror als Aktion des „spontanen Volkszorns“.
Dieses Pogrom an der kleinen jüdischen Gemeinde in Innsbruck in der Nacht vom 9. auf den 10. November fiel besonders brutal und mörderisch aus. Die drei Rollkommandos, gebildet aus einem harten Kern langjähriger, überzeugter und fanatischer Nationalsozialisten überwiegend Tiroler Herkunft, töteten vier Männer und misshandelten und verletzten zahlreiche Menschen. Ermordet in der Gänsbacherstraße im Saggen wurden Richard Graubart und Wilhelm Bauer, in der Anichstraße Ingenieur Richard Berger, der Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinschaft in Innsbruck. Josef Adler verstarb einige Wochen später an den Folgen seiner Verletzungen. Karl Bauer, der sich nach Großbritannien retten konnte, überlebte zwar die Tätlichkeiten, aber er war seither geistig umnachtet.
 
Thomas Albrich, Mag. Dr., ao. Univ.-Prof. am Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck ist Herausgeber des Standardwerkes zur Geschichte der Juden in Tirol  "Jüdisches Leben im historischen Tirol".

Ort:

Innsbruck, Zeughaus, Zeughausgasse 1

Veranstalter:

Tiroler Geschichtsverein