Veranstaltungen

5. November 2018 , 18:00 Uhr - 20:30 Uhr
Diskussion

Den Opfern verpflichtet. Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart

Programm:

 

Nicht zuletzt angesichts der jüngsten antisemitischen Vorfälle mahnt der 80. Jahrestag der Reichpogromnacht von 1938 zur Erinnerung an die Opfer der NS-Diktatur – und zum Einsatz für demokratische Grundwerte, Toleranz und Zivilcourage. Deswegen gilt es, sowohl über historischen und gegenwärtigen Antisemitismus als auch über die Verantwortung von Politik und Gesellschaft zu sprechen.

Es diskutieren:

-        Prof. Dr. Bernd Faulenbach (Gegen Vergessen – Für Demokratie, Vorsitzender)

-        Dr. Felix Klein (Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung)

-        Abraham Lehrer (Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland)

-        Franz Müntefering (Bundesminister a. D. und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft e. V.)

-        Dr. Jacques Schuster (Chefkommentator und Ressortleiter Politik der WELT und WELT AM SONNTAG)

-        Prof. Dr. Cornelia Wilhelm (Ludwig-Maximilians-Universität München)

 

 

 

(Einlass: 17.00-17.45 Uhr. Aufgrund notwendiger Sicherheitskontrollen wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten. Für die Sicherheitskontrollen bitten wir Sie um Verständnis.)

 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldungen bitte an:

Deutsche Gesellschaft e. V. | Dr. Lars Lüdicke | Voßstraße 22 | 10117 Berlin

 

Tel.: +49(0)30 88 41 22 03 | Fax: +49(0)30 88 41 22 23

E-Mail: lars.luedicke@deutsche-gesellschaft-ev.de

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Ort:

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Besucherzentrum, Reichstagufer 14, 10117 Berlin

Veranstalter:

Deutsche Gesellschaft e. V.