Veranstaltungen

22. Oktober 2018 , 10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Lehrerfortbildung

Der Ort des Terrors: Die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager

Programm:

Lehrerfortbildung "Der Ort des Terrors: Die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager" in der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert am Montag, 22. Oktober 2018

 

 

Zur Lehrerfortbildung "Der Ort des Terrors: Die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager" lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am Montag, 22. Oktober 2018 von 10.00-16.30 Uhr in die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert ein.

Lehrkräfte aller Schularten aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Luxemburg sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der historisch-politischen Erwachsenenbildung können sich per Telefon: 06586 - 99 24 93 oder Email: steffen.reinhard@gedenkstaette-hinzert-rlp.de anmelden.

 

Zum Thema

Für viele Besucherinnen und Besucher einer KZ-Gedenkstätte ist der Begriff "KZ" untrennbar mit dem Völkermord an den europäischen Juden, sowie den Sinti und Roma verbunden.

Doch worin unterschied sich ein Vernichtungslager von einem Konzentrationslager? Wie gelang es den Nazis ein flächendeckendes Netz des Terrors über Europa auszuspannen und von wo wurde es gesteuert?

Ziel der Fortbildung ist es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen kurzen Überblick über die Entstehungsgeschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager ab 1933 zu vermitteln, einen Einblick über die Häftlingsgesellschaft zu geben, sowie die Frage zu beantworten, welche Bedeutung das SS-Sonderlager/ KZ Hinzert in diesem System spielte.

 

Das SS-Sonderlager/KZ Hinzert

bestand zwischen 1939 und 1945. Zunächst diente das Lager als sog. "Polizeihaftlager" für Westwallarbeiter. Daraus entwickelte sich ein sog. "Arbeitserziehungslager" und später ein Konzentrationslager, das 1942 dem Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt der SS unterstellt wurde.

Während des II. Weltkrieges wurde es für Verschleppte aus dem besetzten Europa ein Ort des Terrors und des Todes. Insgesamt wurden im Hinzerter KZ nachweislich mindestens 321 Menschen ermordet oder starben durch den brutalen der Wachmannschaften an Krankheit, Entkräftung oder Hunger.

 

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz Am Kronberger Hof 6

55116 Mainz

Telefon: 06131 16 2984

Telefax: 06131 16 17 2970

peter.malzkorn@politische-bildung-rlp.de

www.politische-bildung-rlp.de

 

Ort:

Veranstalter: