"Geschichte vor Gericht" 10: Filmabend III mit Publikumsgespräch

Der im Mai 2016 mit dem Deutschen Filmpreis „Lola“ als bester deutscher Spielfilm ausgezeichnete Politthriller beruht auf wahren Begebenheiten und spielt im Deutschland der 1950er und 1960er Jahre. Im Mittelpunkt stehen der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer und sein Bemühen, Verantwortliche der NS-Verbrechen vor Gericht zu bringen. Dabei sieht er sich erheblichen Widerständen seiner Kollegen und der Behörden, in Politik und Gesellschaft ausgesetzt. Seine Erfahrungen hat er so ausgedrückt: „Wenn ich mein Büro verlasse, betrete ich feindliches Land.“

Eintritt: 3,00 €