Veranstaltungen

28. Februar 2013 , 19:00 Uhr
Vortrag

Deutsche Juden als Kulturvermittler zwischen Frankreich und Deutschland von Heinrich Heine bis Alfred Grosser

Programm:

Prof. Dominique Bourel (Paris) - Vortrag und Diskussion in deutscher Sprache

Veranstaltungsreihe:

Donnerstagsgespräche


Datum:

28.02.2013


Zeit:

19:00 Uhr


Beschreibung:

Ort: Seminarraum, Eingang Alfredistrasse

Angehörige von Minderheiten, Juden und Protestanten, vermittelten deutsche Kultur in Frankreich. Warum war das so?

Die Linie beginnt mit Ludwig Börne und Heinrich Heine, die sich in Paris im politischen Exil befanden.

Viele Wissenschaftler jüdischer Herkunft fanden eine Anstellung in Frankreich, auch im Bereich der "Wissenschaft des Judentums" (etwa Josef Derenbourg), was in Preußen bis 1918 unmöglich gewesen wäre. Professor Bourel zieht die Linie bis zur Emigration von Deutschland nach Frankreich (1933 /1939). Der Vortrag findet in deutscher Spraehe statt.

Dominique Bourel studierte Philosophie in Heidelberg (bei Hans-Georg Gadamer), Mainz und Paris (bei Emmanuel Levinas). Seit Jahren ist er selbst prominent im deutsch-französischen Kulturaustausch tätig. Ein zentrales Werk war die umfassende Biographie von Moses Mendelssohn (Deutsch: Ammann Verlag, Zürich 2007), die dessen Werk in den zeitgeschichtlichen Horizont einbettet. Einige Jahre wirkte Bourel auch am Centre de la Recherche Scientifique in Jerusalem. Heute lehrt er an der bekannten Sorbonne Universität in Paris.

Ort:

Veranstalter: