Veranstaltungen

6. Juli 2018 , 13:30 Uhr - 18:15 Uhr
Symposium

Die 1848er und die medizinische Wissenschaft im Aufbruch

Programm:

Emil du Bois-Reymond, Robert Remak
und Ludwig Traube sind im 19. Jahrhundert
Vertreter einer „goldenen Generation“
der Berliner Medizin.
Sie sind - neben Rudolf Virchow, Benno
Reinhardt oder Arnold Mendelssohn -
zu jenen „Revoluzzern“ zu zählen, die
zwischen 1845 und 1860 die Medizin als
moderne Wissenschaft begründeten. Sie
alle hatten bei Johannes Müller das wissenschaftliche
/ experimentelle Arbeiten
gelernt, waren in den Märzunruhen auch
politisch aktiv und begründeten in den
folgenden Jahrzehnten eine eigene medizinische
Lehre, wenn nicht gar – wie
Emil du Bois-Reymond mit der experimentellen
Elektrophysiologie – eine neue
Disziplin.

Anmeldung
Sie erleichtern uns die Planung sehr, wenn
Sie sich zu der Veranstaltung formlos bei
Stefanie Voth anmelden:
stefanie.voth@charite.de
Tel: +49-(0)30-450 529 072

Einladung (pdf)

Ort:

Westphal-Hörsaal der Psychiatrischen und Nervenklinik, Bonhoefferweg 3, Campus Charité Mitte

Veranstalter:

Charité