Veranstaltungen

21. März 2014 , 18:00 Uhr
Lesung

Die Benjamins. Eine deutsche Familie

Programm:

Uwe-Karsten Heye
"Die Benjamins. Eine deutsche Familie"

am 21. März 2014, 18 Uhr
im Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin

Fünf Menschen, fünf dramatische Schicksale -  Walter Benjamin, der Philosoph und Autor. Sein Bruder Georg, Kommunist und Arzt, ermordet im KZ Mauthausen. Schwester Dora, Sozialwissenschaftlerin, die als Jüdin ins Exil getrieben wurde. Hilde Benjamin, Schwägerin des Philosophen, die in der DDR als Justizministerin tätig war. Und schließlich Hildes Sohn Michael, Rechtsprofessor in Moskau und Ost-Berlin, der Zeit seines Lebens mit der Familiengeschichte rang.
Auf der Grundlage von bislang unbekanntem Archivmaterial sowie Gesprächen mit Zeitzeugen entwickelt Uwe-Karsten Heye das spannende Psychogramm einer deutschen Familie und rückt ganz nebenbei so manches Zerrbild aus den Zeiten des Kalten Krieges zurecht.

Der Autor diskutiert nach seiner Lesung mit Michael Naumann, Geschäftsführer der Barenboim-Said-Akademie und Kulturstaatsminister a.D.
sowie  Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum, Historikerin und Leiterin des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin, über die zentralen Fragestellungen des Buches.

Ort:

Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin

Veranstalter:

Friedrich-Ebert-Stiftung