Veranstaltungen

21. November 2014 , 19:00 Uhr
Vortrag

Die Gegensätze von Auschwitz: Architektur und Alltag in der „Hölle auf Erden“

Programm:

Vortrag von Prof. Gideon Greif, Tel Aviv

Auschwitz war ein Ort der Gegensätzlichkeit: Einerseits war es ein Arbeitsplatz mit einem eigenen Alltag, mit Kaffeepausen, Gebäuden, Büros, Sekretärinnen, mit Gras, Blumen und Bäumen – und damit ein Ort wie viele andere auf der Welt. Andererseits war Auschwitz ein Ort unendlicher Grausamkeit und Brutalität, ein Ort, an dem jeglicher Respekt vor menschlichen Wesen fehlte, und ein Ort des Massenmords in den Gaskammern der Krematorien, den „Todesfabriken“. Die „Zentralleitung der Waffen-SS und Polizei Auschwitz“ plante und baute unter anderem Steinhäuser, Holzbaracken und Gleisanlagen – und schuf einen Lagerkomplex von über 40 Quadratkilometer. Detaillierte Planungen für diesen Ort, festgehalten in Bauzeichnungen, zeigen einen konventionellen und normalen Teil dieses realen Ortes Auschwitz. Ein Ort, der für die Folter, Erniedrigung und die Ermordung unschuldiger Menschen realisiert wurde. Der Einführungsvortrag vermittelt die Idee der Ausstellung anhand historischer Details. Prof Dr. Gideon Greif, Jg. 1951, ist ein weltweit bekannter Holocaust-Forscher mit zahlreichen Publikationen zu verschiedenen Aspekten des Holocaust.

Ort:

Veranstalter: