Veranstaltungen

19. Januar 2016 , 19:30 Uhr
Lesung Gespräch

DIE GINGOLDS. EINE KOMMUNISTISCHE FAMILIE IM ANTIFASCHISTISCHEN WIDERSTAND

Programm:

Lesung und Gespräch mit Silvia Gingold und

Alice Czyborra, Töchter der bekannten Antifaschisten

Etty und Peter Gingold.

 

Peter und Etty Gingold (geb. Stein-Haller) kamen

aus jüdischen Familien, die 1933 vor den Nazis

nach Paris geflohen waren. Dort lebten sie als

Flüchtlinge unter sehr unsicheren ökonomischen

Verhältnissen. Peter und Etty fanden beide schnell

den Weg in die kommunistische Jugendbewegung

und zur Freien Deutschen Jugend, in der sich

deutschsprachige Hitlergegner für die gemeinsame

antifaschistische Arbeit zusammenfanden. Nach

dem Einmarsch der Wehrmacht in Frankreich

im Mai 1940 wirkten beide aktiv in der illegalen

Französischen Kommunistischen Partei und in der

Résistance mit.

Ihre Töchter Silvia Gingold und Alice Czyborra,

werden über die eigene Familiengeschichte erzählen, über die Widerstandstätigkeit ihrer Eltern, über

die Verfolgung ihrer Familie während des Faschismus und über die neuerliche Diskriminierung und

politische Verfolgung in Westdeutschland, wohin

ihre Eltern 1946 gezogen waren.

Veranstaltet von der VVN-BdA Kreisvereinigung

Göttingen und dem Bildungswerk ver.di

 

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe "Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus"

Ort:

ver.di (2. Stock, Großer Saal), Groner-Tor Straße 32, Göttingen

Veranstalter:

VVN-BdA Kreisvereinigung Göttingen und dem Bildungswerk ver.di