Veranstaltungen

17. Oktober 2012 , 19:00 Uhr
Lesung

Die Hamburger Swing-Jugendlichen im Kriminalroman: „Savoy Blues“

Programm:

Im Nationalsozialismus galt Swing-Musik als nichterwünschte „Negermusik“. Heimlich trafen sich vor allem in Hamburg Mädchen und Jungen, um zu tanzen, Jazz zu hören und Swing-Musik zu spielen und schwänzten dafür die Hitler-Jugend. Die „Swing-Boys“ trugen ihre Haare gerne schulterlang, „Swing-Girls“ waren geschminkt; mit der auffälligen Kleidung grenzten sie sich von der Hitlerjugend ab.

Diese Musik gemeinsam zu hören war in den Kriegsjahren lebensgefährlich; für die Gestapo und die Hitlerjugend waren die „Swing-Jugendlichen“ asoziale, wehrkraftzersetzende Elemente, die sie systematisch verfolgten und zu Hunderten in die Konzentrationslager sperrten.

Vor dem Hintergrund dieser historischen Ereignisse hat der Autor Friedrich Dönhoff einen Kriminalroman geschrieben, der im heutigen Hamburg spielt. Ein Serienmord muss aufgeklärt werden. Ermittlungen des jungen Kommissars Sebastian Fink führen in die Nazi-Vergangenheit. Und dann spielt überraschend der Swingklassiker „Savoy Blues“, ein Titel von Louis Armstrong, bei der Lösung des Falls eine entscheidende Rolle.

Lesung mit dem Hamburger Autor Friedrich Dönhoff; Einführung durch den Historiker Herbert Diercks.

 

Ort: Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel

Kritenbarg 8, 22391 Hamburg

 

Anfahrt: S-Bahnhof Poppenbüttel

 

 

 

 

Eine Veranstaltung der

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

 

Jean-Dolidier-Weg 75

D - 21039 Hamburg

Telefon: 040 - 428 13 1500

Telefax: 040 - 428 13 1525

Email: info@kz-gedenkstaette-neuengamme.de

Internet: www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de

Ort:

Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel, Kritenbarg 8, 22391 Hamburg

Veranstalter: