Veranstaltungen

15. November 2010 - 17. November 2010
Tagung / Seminar / Workshop

Die polizeiliche Überwachung und Verfolgung von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern – das Beispiel des AEL Ohrbeck

Programm:

Anmeldeschluss: 8. November 2010

Veranstaltende:

Stiftung Topographie des Terrors
Gedenkstätte Augustaschacht e.V.
Gedenkstätte Breitenau

Tagungsort:

Stiftung Topographie des Terrors
Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin

Montag, den 15. November 2010

14 Uhr: Anmelden und Kaffee

14.30 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde
Das System der Arbeitserziehungslager und seine Auswirkungen auf Zwangsarbeit

15 Uhr: Vortrag
Die Stellung der Arbeitserziehungslager im NS-Haftsystem zwischen Polizeihaft- undKonzentrationslagern
Dr. Angelika Königseder, Zentrum für Antisemitismusforschung Berlin

16 Uhr: Kaffeepause

16.30 Uhr: Vortrag
Häftlinge in Arbeitserziehungslagern: Herkunft, Existenzbedingungen undLebenswege
Dr. Jens Wagner, KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

17.30 Uhr: Vortrag mit Führung
Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung des Systems der Arbeitserziehungslagerin der Dokumentation Topographie des Terrors
Möglichkeit der Ausstellungsbesichtigung
Klaus Hesse, Stiftung Topographie des Terrors

19 Uhr: anschl. informeller Gedankenaustausch

Dienstag, den 16. November 2010

Bestrafung von ZwangsarbeiterInnen

9 Uhr: Vortrag
Kontrolle, Einbindung und Bestrafung von Zwangsarbeitern im NS-„Arbeitseinsatz“PD Dr. Mark Spoerer, Deutsches Historisches Institut Paris

10.30 Uhr: Kaffeepause

11 Uhr: Vortrag
Die Situation der Arbeitserziehungslagerhäftlinge im KZ Buchenwald
Dr. Harry Stein, Gedenkstätte Buchenwald

12.30 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: Gang zum Jüdischen Museum

14 Uhr: Führung und Gespräch
Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg im Jüdischen Musum Berlin
Dr. Jens Wagner

16 Uhr: Gang zur Stiftung Topographie des Terrors

16.45 Uhr: Vortrag
Häftlingsstruktur und Haft-Dokumente aus dem AEL Breitenau
Dr. Gunnar Richter, Gedenkstätte Breitenau

17.45 Uhr: Projektvorstellung
Das ehemalige Polizeigefängnis „Klapperfeld“ in Frankfurt/M. – Geschichte und GedenkstätteSarah Friedrich und Jörg Schmidt, Mitglieder im AK Geschichte von „Faites votre jeu!“

18.45 Uhr: Imbiss

20 Uhr: Öffentliche Veranstaltung im Auditorium der Stiftung Topographie des Terrors

Arbeiten und Sterben für die „Moffen“?
Zwangsarbeit von Niederländern im Dritten Reich und das Arbeitserziehungslager Ohrbeck
Geschichte des Einsatzes niederländischer Zwangsarbeiter in der NS-Zeit
PD. Dr. Mark Spoerer, Deutsches Historisches Institut Paris
Niederländische Häftlinge im AEL Ohrbeck und die Erinnerung an sie in der Gedenkstätte Augustaschacht
Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht Osnabrück

Mittwoch, den 17. November 2010

Tagungsort 

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide
Britzer Straße 5
12439 Berlin

Die Vermittlung der Geschichte der Zwangsarbeit in Gedenkstätten

9.30 Uhr: Führung
Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide
Dr. Christine Glauning, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide

11.00 Uhr: Kaffeepause

11.30 Uhr: Diskussionsrunde
Die Vermittlung der Geschichte des Zwangsarbeitseinsatzes in der NS-Zeit: In welche Richtung soll weiter gearbeitet werden? Dr. Michael Gander, Dr. Volker Issmer, Historiker und Autor Osnabrück, Tanja Petersen, Jüdisches Museum Berlins, Dr. Gunnar Richter, Leitung: Daniela Geppert, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide

13 Uhr: Seminarauswertung und weitere Verabredungen

13.30 Uhr: Imbiss

14.00 Uhr: Ende der Tagung

Kosten und Anmeldung
Für das Fachpublikum sind die Teilnahme an den Veranstaltungen und Pausengetränke etc. frei. Für die Unterkunft muss individuell gesorgt werden. Nutzen Sie am besten das Anmeldeformular, das auf der Homepage www.gedenkstaettenforum.de neben dem Programmhinweis veröffentlicht ist.

Anmeldungen ansonsten bitte unter Angabe von Name, Institution bzw. Arbeitshintergrund bzgl. des Fachthemas, Anschrift und Angabe, falls keine vollständige Teilnahme an der gesamte Veranstaltung geplant ist an:

Stiftung Topographie des Terrors
Gedenkstättenreferat
Hr. Moriz Büsing
Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin
gedenkdiener@topographie.de
Tel.: 030/254509-30
Fax: 030/254509-33

Download: Programm

Download: Anmeldung

Ort:

Veranstalter: