Veranstaltungen

31. August 2020 , 18:00 Uhr
Zeitzeugen

Die Stimme polnischer Veteranen zur Befreiung Berlins 1945

Programm:

An der Befreiung Berlins 1945 waren zahlreiche polnische Soldaten beteiligt, die an der Seite der Roten Armee kämpften. Indem sie die deutsche Wehrmacht besiegten, beendeten sie nicht nur das NS-Regime, sondern befreiten auch die zahlreichen Zwangsarbeitslager in der Reichshauptstadt.

Eugeniusz Skrzypek (Warschau)
Geb. 1923, seit 1943 Soldat der polnischen Armee in der Sowjetunion, Teilnehmer der Schlacht um Berlin 1945, später Sportjournalist

Józef Koleśnicki (Warschau)
Geb. 1922, Soldat der polnischen Armee in der Roten Armee, Teilnehmer der Schlacht um Berlin 1945

Elżbieta Sadzyńska (Warschau)
Geb. 1939, Witwe von Józef Czerwiński, Teilnehmer der Schlacht um Berlin 1945. Ihr Vater leistete in deutscher Kriegsgefangenschaft Zwangsarbeit in einem Steinbruch

Moderation: Kamil Majchrzak (Berlin)
Mitglied im Vorstand des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora

Begrüßung: Dr. Christine Glauning
Leiterin des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit

In polnischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an der Veranstaltung nur nach vorheriger Anmeldung unter veranstaltung-sw@topographie.de oder 030-63902880 möglich ist. Die Plätze sind begrenzt. Bei der Veranstaltung gelten Abstands- und Hygieneregeln, über die wir Sie nach erfolgter Anmeldung informieren.

Ort:

Veranstalter: