Veranstaltungen

15. Januar 2020 , 19:30 Uhr
1 permanent

#diewelle2020

Programm:

Theater in einer GRIPS-Fassung und Übersetzung von Jochen Strauch nach Motiven des Romans „Die Welle“ von Todd Strasser (Morton Rhue)

»Ihr meint also, eine Diktatur wäre in Deutschland nicht mehr möglich?« – »Auf keinen Fall! Dafür sind wir viel zu aufgeklärt.«

Eine Geschichtslehrerin arbeitet zum Thema Faschismus. Die Schüler*innen verstehen nicht, warum die deutsche Mehrheit die Verbrechen der Nationalsozialisten schweigend und tatenlos mit angesehen hat. Sie startet ein simples Experiment, indem sie die Klasse mit Übungen in Disziplin und hierarchischem Verhalten zu stärkerer Verbundenheit eint, in der Gruppe Gemeinschaftssinn durch Symbole und Parolen stiftet. Die Verführbarkeit durch faschistisches Gedankengut gewinnt erst spielerisch, dann immer radikaler die Oberhand. Das Experiment entgleitet.

  • Für Menschen ab 14
  • Spielort
  • GRIPS Hansaplatz
  • Altonaer Straße 22, 10557 Berlin-Tiergarten
    U-Bhf. Hansaplatz (U9)
  • Karten 18.00 €, 12.00 € ermäßigt, 5.50 € 
  • Uraufführung: 15.01.2020

mehr Informationen

Ort:

GRIPS Hansaplatz

Veranstalter:

GRIPS Hansaplatz