Veranstaltungen

10. Juni 2016 , 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

Distanz und Nähe zugleich? Katholiken im Nationalsozialismus

Programm:

Teil 2 der Tagungsreihe: Die christlichen Kirchen im Nationalsozialismus

NS-Dokumentationszentrum München, Auditorium

Eintritt frei. Mit einer Voranmeldung per Email sichern Sie sich einen Sitzplatz veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de

Die Frage nach der Rolle der christlichen Kirchen im „Dritten Reich“ ist seit langem umstritten. Wird auf der einen Seite die weltanschauliche Gegnerschaft betont, ist andererseits von Anpassung, Schuld und Versagen die Rede. Zwei Tagungen greifen diese Debatte für den Protestantismus (15. April 2016) und den Katholizismus (10. Juni 2016) auf. Parallel konzipiert, ermöglichen sie eine vergleichende Betrachtung.

 

Teil 2: Distanz und Nähe zugleich? Katholiken im Nationalsozialismus

 

Wie die neueren Forschungen zum Verhältnis von Katholizismus und Nationalsozialismus zeigen, trifft die Alternative „Anpassung oder Widerstand“ nicht den Kern des Problems. Bezeichnend ist vielmehr eine spannungsreiche Verknüpfung von Konsens und Dissens, von Anlehnung und Ablehnung. Die Tagung erörtert die Grundfragen dieser Gemengelage, nimmt insbesondere das Verhalten der Theologieprofessoren in den Blick und befasst sich exemplarisch mit der Gestalt des Kardinals Faulhaber. Ebenso beleuchtet sie die Deutungskämpfe in der Geschichtserinnerung nach 1945.

 

Mit Impulsvorträgen von Prof. Dr. Dominik Burkard (Würzburg), Prof. Dr. Thomas Großbölting (Münster), Prof. Ph.D. Mark Ruff (St. Louis/ USA), Prof. Dr. Andreas Wirsching (München). Moderation der Vorträge jeweils mit anschließender Diskussion: Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (München)

Ort:

Veranstalter: