Veranstaltungen

15. Dezember 2019 , 11:00 Uhr
Lesung

''DU hattest es besser als ICH. Zwei Brüder im 20. Jahrhundert“

Programm:

Zwei Brüder im 20. Jahrhundert

Lesung "DU hattest es besser als ICH. Zwei Brüder im 20. Jahrhundert" mit Frank Nonnenmacher in der Gedenkstätte KZ Osthofen am 15. Dezember 2019 / Eintritt frei

Am Sonntag, 15. Dezember 2019 um 11.00 Uhr laden der Förderverein Projekt Osthofen und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz zur Lesung mit Diskussion "DU hattest es besser als ICH. Zwei Brüder im 20. Jahrhundert" mit Prof. Dr. Frank Nonnenmacher in die Gedenkstätte KZ Osthofen (Ziegelhüttenweg 38) ein.

Der Schwerpunkt der Lesung liegt auf der Biografie seines Onkels Ernst Nonnenmacher, der von den Nazis als "Asozial" und "Berufsverbrecher" gebrandmarkt wurde und in den KZs Flossenbürg und Sachsenhausen inhaftiert war.

Die Veranstaltung ist Teil I der Finissage der Wanderausstellung: "Kunst trotz(t) Ausgrenzung, die bis zum 15. Dezember 2019 in der Gedenkstätte in Osthofen zu sehen ist.

Frank Nonnenmacher,

emeritierter Professor für Politische Bildung an der Goethe-Universität Frankfurt, beschreibt in seiner Doppelbiografie das Leben der Brüder Gustav (sein Vater) und Ernst. Gustav, wegen bitterster Armut der ledigen Mutter "in Fürsorge", dann im Waisenhaus, machte eine Holzbildhauerlehre, bekam Arbeit an einer Segelflugschule und wurde Ju52-Pilot. Nach dem Krieg lebte er als freischaffender Bildhauer in Worms und wurde Antimilitarist.

Ernst, bei der Mutter geblieben, wurde früh aus Not kleinkriminell, bekam mehrere Haftstrafen, wurde Gelegenheitsarbeiter, Bettler und Hausierer. Nach Verbüßung einer Strafhaft wurde er in den KZs Flossenbürg und Sachsenhausen inhaftiert. Sein Schicksal ist ein Beispiel für die von den Nazis als "Asoziale" und "Berufsverbrecher" bezeichneten KZ-Häftlinge, die den stigmatisierenden schwarzen und grünen "Winkel" auf der Häftlingskleidung tragen mussten. Sie wurden als "Ballastexistenzen", die "durch Arbeit vernichtet" werden sollten, verunglimpft und werden bis heute als Opfer des NS-Systems nicht beachtet.

Frank Nonnenmacher ist Gründer einer Initiative zur Anerkennung dieser Opfergruppe durch einen Beschluss des Deutschen Bundestages. Die Petition (change.org/vergessene-opfer) wurde von namhaften Erstunterzeichnerinnen und -unterzeichnern - darunter auch Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen (außer der AfD) - unterschrieben. Die Petition wird derzeit in den Ausschüssen des Bundestags beraten.

Ort:

Veranstalter: