Veranstaltungen

28. August 2010 , 21:00 Uhr
Film

Eichmanns Ende – Liebe, Verrat, Tod (Dokudrama, NDR/ARD, 2010)

Programm:

Lange Nacht der Museen


Als SS-Offizier im Reichssicherheitshauptamt war Adolf Eichmann für die Organisation der Deportationen eines großen Teils der europäischen Juden verantwortlich. Der israelische Geheimdienst spürte ihn 1961 in Südamerika auf und entführte ihn nach Jerusalem, wo er vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt wurde.

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, die Stiftung Topographie des Terrors und die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz planen für das Frühjahr 2011 eine Sonderausstellung über den Prozess.

Einführung: Dr. Ulrich Baumann und Lisa König-Hauff, Kuratoren der Ausstellung
Diskussion: Alexander von Sallwitz (Redakteur, NDR)

Ort:

Veranstalter: