Veranstaltungen

25. November 2017 , 10:30 Uhr - 17:30 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

Einander kennenlernen – Trotz alledem. (m.Anmeldung!)

Programm:

Dialogworkshop

Einander kennenlernen – Trotz alledem. Dialogworkshop für Angehörige im Nationalsozialismus Verfolgter sowie Angehörige von NS-TäterInnen

 

In diesem Workshop wollen wir uns den Bemühungen um das Herstellen von Gerechtigkeit und dem Umgang mit Schuldgefühlen aus verschiedenen Perspektiven nähern. Gemeinsam betrachten wir Möglichkeiten, wie dem Wunsch nach Gerechtigkeit entsprochen werden kann, und treten in einen Austausch über die Hintergründe von Schuldgefühlen und ihren Auswirkungen. In dieser ersten Phase des Workshops stehen die individuellen Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden im Fokus. Dieser individuelle Zugang zum Thema wird im zweiten Teil durch die Präsentation einer Expertin zum Thema juristischer Aufarbeitung von NS-Verbrechen um die gesamtgesellschaftliche Perspektive ergänzt.

 

Seminarleitung: Swenja Granzow-Rauwald und Ulrich Gantz

 

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, die Gruppe soll paritätisch aus Nachkommen NS-Verfolgter wie von NS-TäterInnen gebildet werden. Interessierte wenden sich für Nachfragen an Dr. Oliver von Wrochem, Tel. 040 428 131 515, Oliver.vonWrochem@bkm.hamburg.de. Anmeldung bitte bis zum 3. November 2017 an Nathalie Döpken, Studienzentrum, studienzentrum@bkm.hamburg.de, Tel. (040) 428 131 543.

Ort: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum, Kosten: 30 Euro, ermäßigt 20 Euro (inkl. Verpflegung)

Ort:

Veranstalter: