Veranstaltungen

30. September 2015 , 19:00 Uhr
Buchpräsentation

Else Krell: Wir rannten um unser Leben. Illegalität und Flucht aus Berlin 1943

Programm:

Else Krell: Wir rannten um unser Leben. Illegalität und
Flucht aus Berlin 1943
Mittwoch, 30. September 2015, 19 Uhr
Ort: Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt, Seminarraum
Else Krell (1900-1989) heiratete zwanzigjährig den Kaufmann Adolf Murzynski. 1936 mussten sie und ihr ebenfalls jüdischer Mann ihr Kaufhaus in Weiden in der Oberpfalz verkaufen und sie zogen darauf hin nach Berlin.
In ihrem Bericht beschreibt die Autorin, wie nach 1933 Diskriminierung und Verfolgung das Leben ihrer Familie immer mehr einschränkten und sie schließlich auseinanderrissen. Ende Januar 1943 entgingen sie und ihre Tochter Margot in letzter Minute der drohenden Deportation. Monatelang lebten sie „illegal“ in Berlin und Umgebung, immer auf der Suche nach neuen Verstecken. Im November 1943 gelang ihnen schließlich eine dramatische Flucht in die Schweiz, wo sie das Kriegsende erlebten.
Die Herausgeberin Dr. Claudia Schoppmann stellt das Buch, das 2015 im Metropol Verlag als 5. Band der Reihe „Publikationen der Gedenkstätte Stille Helden“ erschienen ist, vor. Claudia Schoppmann ist Historikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Gedenkstätte Stille Helden. Sie hat mehrfach über Hilfen für verfolgte Juden während der NS-Zeit publiziert.
Moderation: Barbara Schieb
Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung per E-Mail unter info(at)museum-blindenwerkstatt.de oder telefonisch unter 030/ 28 59 94 07 an.
Wir würden uns sehr freuen, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Ort:

Veranstalter: