Veranstaltungen

16. Juni 2016 , 19:00 Uhr
Buchpräsentation Lesung

„Emigrantenliteratur!“, Teil 1

Programm:

Clemens Heinrichs von der Gedenkhalle Oberhausen stellt Romane und deren Autoren vor, die Oberhausener Schauspielerin Karin Kettling liest aus den Werken:

Irmgard Keun: Nach Mitternacht, erschienen 1937 in Amsterdam

Bruno Frank: Der Reisepass, erschienen 1937 in Amsterdam

Klaus Mann: Der Vulkan, Roman unter Emigranten, erschienen 1939 in Amsterdam

 

In der Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“ wird deutlich, dass Marlene Dietrich viel Umgang mit Emigranten hatte und sehr genau um deren Probleme und Schicksale wusste. Um diesen Aspekt zu vertiefen, werden im Begleitprogramm zur Ausstellung weitere emigrierte Autoren vorgestellt.

 

Nach der ‚Machtübernahme‘ der Nationalsozialisten 1933 flohen aus Deutschland und den in den Jahren danach annektierten Gebieten etwa eine halbe Million Menschen. Unter ihnen befanden sich auch etwa 10.000 Künstler, die sich vor dem Zugriff der Nazis in Sicherheit bringen mussten. Für Künstler und Schriftsteller war die Situation im Exil insofern problematisch, da ihnen ihr sprachlicher und kultureller Kontext verloren ging. Daher konnte kaum ein Lebens- und Berufsweg bruchlos bleiben.

 

Die Schriftsteller, die in der Lesung vorgestellt werden, versuchten in der Emigration mit neuen Büchern auf neuen Vertriebswegen Fuß zu fassen. Ausgewählt wurden Bücher, die sich explizit mit dem Exil seit dem Jahr 1933 beschäftigen. Nach einer Einführung zu den Autoren und ihren Werken wird aus den Büchern gelesen, um einen

Eindruck von ihrer Sprache und ihrem Umgang mit dem Thema zu gewinnen.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Laufen, Oberhausen

Eintritt 5 €

Ort:

Veranstalter: