Veranstaltungen

6. Mai 2011 , 10:30 Uhr - 7. Mai 2011 - 00:00 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

Entdecken und Verstehen - Bildungsarbeit mit Zeugnissen von Opfern des Nationalsozialismus: Quellen aus NS-Prozessen

Programm:

6. und 7. Mai 2011 – Seminarreihe »Entdecken und Verstehen. Bildungsarbeit mit Zeugnissen von Opfern des Nationalsozialismus«

5. Seminar – Quellen aus NS-Prozessen

Zur Wahrnehmungsgeschichte des Holocaust und anderer nationalsozialistischer Massenverbrechen leisteten die NS-Prozesse einen erheblichen Beitrag. Den ersten international bedeutsamen Markstein nach den Nürnberger Prozessen setzte der Prozess gegen Adolf Eichmann 1961 in Jerusalem. Wenige Jahre später markierte der Frankfurter Auschwitz-Prozess 1963–1965 eine Zäsur in der Bundesrepublik. Heute ist kaum bekannt, dass bereits der Ulmer Einsatzgruppenprozess 1958 nach Jahren des Schweigens und der Verdrängung beträchtliche Aufmerksamkeit erregt hatte. Das Seminar versteht sich als Fortbildung zur justiziellen Aufarbeitung der NS-Verbrechen in der Nachkriegszeit, insbesondere zur Rolle der Zeugen, und zur langfristigen Wirkung der Prozesse. Dabei werden praxisbezogen Materialien und Methoden vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich bundesweit an Lehrkräfte und Lehramtsstudierende, an Gedenkstättenmitarbeiter/innen, andere außerschulische Bildungsreferenten/innen sowie weitere fachkundige Interessierte.

Ansprechpartner:

Stiftung EVZ, Dagi Knellessen
E-Mail: knellessen@stiftung-evz.de

Anmeldung, Programm und ausführliche Informationen:
www.bildungsarbeit-mit-zeugnissen.de

Anmeldeschluss: 29. April 2011

Teilnahmebeitrag: 10 Euro, Gesamtpreis inkl. Hotelübernachtung 30 Euro

Die Anmeldung gilt für das gesamte Seminar. Ihre Teilnahme gilt nach der Anmeldung über die Webseite www.bildungsarbeit-mit-zeugnissen.de und mit Eingang Ihrer Zahlung verbindlich:

Verwendungszweck: 1B02 und der Name des Teilnehmers
Stiftung EVZ
Commerzbank Berlin
BLZ 100 400 00
Konto 230 80 05 02

Veranstaltungsorte:

Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Ort der Information
Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin

Dokumentationszentrum Topographie des Terrors
Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin

Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
Am Großen Wannsee 56–58, 14109 Berlin

Anreise:

Vom Hauptbahnhof zum Ort der Information, Denkmal für die ermordeten Juden Europas: U 55 bis Brandenburger Tor, Wilhelmstr., links in die Behrensstr., rechts in die Cora-Berliner-Straße

Vom Hauptbahnhof zum Dokumentationszentrum Topographie des Terrors: Bus M41 Richtung Sonnenallee/Baumschulenstr. bis Abgeordnetenhaus (Berlin) U-Bahnhof Potsdamer Platz, S-Bahnhof Potsdamer Platz oder Anhalter Bahnhof, Stresemannstr., einbiegen in die Niederkirchnerstr.

Details und Programm als PDF-Download

Veranstalter: Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Stiftung Topographie des Terrors, Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz

Ort:

Berlin

Veranstalter: