Veranstaltungen

20. Oktober 2016 , 19:00 Uhr
Vortrag Diskussion

Entschädigungsverfahren von ehemals verfolgten Juristinnen nach 1945

Programm:

Das Aktive Museum und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand laden zusammen mit dem Deutschen Juristinnenbund e.V. und im Rahmenprogramm der Ausstellung „VERFAHREN. ‚Wiedergutmachung‘ im geteilten Berlin“, die noch bis zum 18. November 2016 im Landgericht Berlin / Amtsgericht Mitte in der Littenstraße 12-17 zu sehen ist, herzlich ein:

Entschädigungsverfahren von ehemals verfolgten Juristinnen nach 1945 Vortrag und Diskussion mit Dr. Marion RöwekampDonnerstag, 20. Oktober 2016, 19 UhrGedenkstätte Deutscher Widerstand,Stauffenbergstraße 13-14, 10785 Berlin, Zweite Etage, Saal B

 

Im Fokus der Veranstaltung steht die Frage, ob Frauen in den Entschädigungsverfahren von NS-Unrecht anders behandelt wurden als Männer. Belastbare Forschungen zu dieser Frage gibt es bislang leider nicht. Frau Dr. Röwekamp wird sich in diesem Vortrag mit den Entschädigungsakten von ehemals verfolgten Juristinnen beschäftigen. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Entschädi-gungspraxis jedenfalls in der Berufsgruppe der Juristinnen den Eindruck erweckt, dass diese als Frauen erneut diskriminiert wurden. Beantragten sie beispielsweise Entschädigung für Schäden im beruflichen Fortkommen, mussten sie nach 1945 nicht nur wie Männer ihre „rassische“ Verfolgung nachweisen. Es wurde ihnen stattdessen außerdem auferlegt zu beweisen, dass sie als Frauen tatsächlich in ihren vor dem Exil ausgeübten Berufen bei einem sogenannten normalen Karriere-verlauf in Deutschland Erfolg gehabt hätten. Ein Beweis, der nur schwerlich zu erbringen war…

Dr. Marion Röwekamp ist Historikerin und Juristin. Nach ihrer Promotion 2008 in München war sie mehrfach Gastwissenschaftlerin in den USA, u.a. an der Columbia und der Harvard University, sowie als Humboldt-Stipendiatin in Mexiko. Zurzeit habilitiert sie am Lateinamerika Institut der FU Berlin mit dem Thema "Exile, Memory and (Trans)National Identity. Spanish-Republicans in Mexi-co". Sie forscht und publiziert zur Geschlechtergeschichte, insbesondere zu Lebenswegen und Emanzipationskämpfen von Juristinnen.

 

Ort:

Veranstalter: