Veranstaltungen

29. Januar 2018 , 17:00 Uhr
Gedenkveranstaltung

Erinnerung an den Holocaust - Gedenkstunde im SRH-Krankenhaus

Programm:

Zum Holocaustgedenktag findet am Montag, 29. Januar, um 17 Uhr in der Kapelle des SRH-Krankenhauses eine Gedenkfeier für die ermordeten Psychiatriepatienten des früheren Fürst-Carl- Landeskrankenhauses sowie der Bewohner des Fachpflegeheims Annahaus statt. Bundespräsident Roman Herzog führte 1996 diesen Gedenktag ein, der alljährlich im Januar begangen wird.

Dr. Frank- Thomas Bopp, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, übernimmt die Einführung in die Gedenkveranstaltung.

Edwin Weber, Kreisarchivar des Landkreises Sigmaringen, wird in seinem Vortrag „ Von den Schwierigkeiten des Erinnerns. Zum Umgang mit NS- Unrecht im lokalen und regionalen Umfeld“ von Erfahrungen und Erlebnissen berichten, die er in den zurückliegenden 26 Jahren bei konkreten Projekten im Landkreis Sigmaringen gewinnen konnte. Dabei gab es offenen oder auch verweigerten Umgang mit Verbrechen und Verfolgungen durch die NS-Herrschaft, und auch die befreiende Wirkung des öffentlichen Erinnerns und der Würdigung der Opfer. Auch über die Lernerfahrungen für das Handeln in der Gegenwart und Zukunft wird Edwin Weber sprechen.

Anschließend findet der Gang zum Gedenkstein am Landratsamt statt, wo Schüler der Krankenpflegeschule und Mitarbeiter des Anna-hauses die Namen der Ermordeten verlesen und die Pfadfinder der DPSG St. Fidelis das Friedenslicht bringen werden.

Ort:

Kapelle des SRH-Krankenhauses

Veranstalter:

SRH-Krankenhaus