Veranstaltungen

25. Februar 2018 , 17:00 Uhr
Film

Es war einmal in Deutschland ...

Programm:

Die dramatische Nachkriegskomödie mit viel Chuzpe und jüdischem Humor als bewegende Feier des Lebens inszeniert

Mit einer guten Portion schwarzen Humors erzählt Sam Gabarski die unglaubliche, aber wahre Geschichte des David Bermann, gespielt von Moritz Bleibtreu. Er überlebte als deutscher Jude das KZ und plant nach dem Krieg die Auswanderung in die USA. Gemeinsam mit ein paar Leidensgenossen schlawinert er sich als Wäschevertreter durch die Ruinen und bezirzt einsame Frauen, Kriegerwitwen und Heldenmütter. Doch es gibt ein paar Merkwürdigkeiten in Davids Vergangenheit, und die US-Militärpolizei lässt nicht locker. Eine tiefgründige Schelmenkomödie, in der Lachen und Weinen dicht beieinander liegen.

Der Titel mutet märchenhaft an, aber diese Geschichte ist kein Märchen, sondern sie ist Teil der Familiengeschichte des Autors Michel Bergmann. Und was nicht wahr ist, ist es trotzdem, heißt es zu Beginn des Films, womit sowohl der Humor als auch das Lebensmotto des Helden klar wird. Denn wie könnte man das Leben ohne Lügen überhaupt ertragen?

Belgien/Deutschland/Luxemburg 2017 · R: Deutschland/Luxemburg/Belgien · Db: Michel Bergmann, Sam Garbarski · K: Virginie Saint-Martin · Musik: Renaud Garcia-Fons • Mit Moritz Bleibtreu, Antje Traue, Tim Seyfi, Mark Ivanir, Anatole Taubman u.a. · ab 12 J. · mehrspr.OmU · 102'

Ort:

CINEMA Filmtheater GmbH, Warendorfer Str. 45, 48145 Münster

Veranstalter: