Veranstaltungen

2. Oktober 2015 - 3. Oktober 2015
Tagung / Seminar / Workshop

Ethische Aspekte der modernen Fortpflanzungsmedizin

Programm:

Social Freezing - Leihmutterschaft - Embryonenspende: Perspektiven für die Gesellschaft?

Die Entwicklung der Reproduktionsmedizin schreitet immer weiter voran. Die Konservierungsmethoden sind so weit entwickelt, dass es möglich ist, unbefruchtete Eizellen, die einer jungen Frau entnommen werden, einzufrieren und, wenn die Frau sehr viel älter ist, aufzutauen, zu befruchten und ihr einzupflanzen. Eine Erweiterung der Selbstbestimmung oder neue Gefahren, wie die Verschiebung von Generationengrenzen?

Und neue Fragen: Können diese Eizellen auch gespendet werden? Wenn die Samenspende legal ist, warum dann nicht die Eizellspende? Und wenn die legal ist, warum dann nicht die Embryonenspende? Und wenn genetische Mutter und Geburtsmutter nicht mehr identisch sein müssen, warum dann nicht auch Leihmutterschaft?

Um genetische Erkrankungen zu vermeiden ist es in Großbritannien bereits erlaubt, Eihülle und Eikern unterschiedlicher Mütter zusammenzubringen und  zu befruchten: das Drei-Eltern-Kind. Ist das der Einstieg in die Keimbahnintervention und damit in den alten Traum der Menschenzüchtung?

Was bedeuten diese Entwicklungen für die Gesellschaft von morgen? Kann und soll  diese Entwicklung aufgehalten werden? Mit welchen Normen kann und soll die reproduktive Selbstbestimmung begrenzt werden?

Eine Bestandsaufnahme und kritische Diskussion vor historischem Hintergrund.

Dies ist die dritte Tagung in der Reihe „Alt Rehser Wissenschaftsforum“, die von dem 2001 gegründeten Verein Erinnerungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Alt Rehse e. V. (EBB Alt Rehse) veranstaltet wird. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte der ehemaligen NS-„Führerschule der Deutschen Ärzteschaft“ in Alt Rehse aufzuarbeiten und zum Ausgangspunkt von verschiedenen Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Bildungsangeboten zu machen, die sich auch mit aktuellen Fragen beschäftigen.

Innerhalb dieses Programms nimmt das „Alt Rehser Wissenschaftsforum“ eine zentrale Rolle ein: Alle zwei Jahre wird eine Tagung zum Thema „Ethik in der Medizin und im Gesundheitswesen“ durchgeführt, die relevante aktuelle Fragestellungen und Probleme der Biomedizin und Bioethik vor dem Hintergrund der Geschichte zum Thema hat.

Weitere Informationen

Ort:

Erinnerungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Alt Rehse

Veranstalter: