Veranstaltungen

24. Februar 2011 , 20:00 Uhr
Gespräch

Exil als Quelle der Kunst: Die Komponistin Ruth Schönthal

Programm:

In Berlin als Kind jüdischer Eltern geboren, wurde Ruth Schönthal im Alter von fünf Jahren die jüngste Schülerin der Stern'schen Konservatoriums. Dieses musste sie 1935 unter der Terrorherrschaft der Nationalsozialisten verlassen und nahm Privatunterricht unter anderem bei dem Liedkomponisten Walter Hirschberg. 1938 floh die Familie zunächst nach Stockholm und 1941 nach Mexiko-Stadt, wo sie ihr Studium fortsetzte und als Pianistin und Komponistin beachtliche Erfolge feierte. 1946 lernte sie Paul Hindermith kennen, bei dem sie bis 1948 an der Yale University studierte. Die Einzigartigkeit ihrer Kompositionen besteht in der Verschmelzung von Stilmitteln der europäischen Musiktradition, der mexikanischen Volksmusik, der Aleatorik und der Minimal Music. Ein Portrait der Komponistin mit der Pianistin und Zeitzeugin Adina Mornell.

Ort:

Konzerthaus am Gendarmenmarkt Berlin

Veranstalter: