Veranstaltungen

13. November 2010
Führung Ausstellung Vortrag

Exkursion zur Gedenkstätte Esterwegen und zum DIZ Emslandlager

Programm:

Insgesamt 15 Konzentrations-, Straf- und Kriegsgefangenenlager richteten die Nationalsozialisten und ihre Handlanger im Emsland ein. Tausende von Menschen wurden in den Lagern gefangen gehalten, darunter zahlreiche "politische Gefangene" – auch aus dem Osnabrücker Land - die den Nationalsozialisten bei der Durchsetzung ihrer Herrschaft im Wege waren. Der Aufbau der Emslandlager vollzog sich in drei Phasen, die sich zeitlich überschnitten: 1933-1936 richtete die SS Konzentrationslager in Börgermoor, Neusustrum und Esterwegen ein. An das Schicksal dieser Gefangenen erinnern insbesondere das Lied der Moorsoldaten und stellvertretend die Geschichte des Nobelpreisträgers Carl von Ossietzky. 1934-1945 entstanden zudem 6
Strafvollzugslager unter Aufsicht der Justizverwaltung. Häftlinge dieser Lager wurden auch zur Zwangsarbeit in Osnabrück eingesetzt. 1939-1945 betrieb die Wehrmacht schließlich neun Kriegsgefangenenlager, aus denen fast alle in der Region Osnabrück zur Arbeit eingesetzten Kriegsgefangenen stammten und in denen allein mehrere Tausend sowjetische Kriegsgefangene den unmenschlichen Haftbedingungen zum Opfer fielen. Im Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) in Papenburg erwarten die Teilnehmer ein DIA-Vortrag, ein Zeitzeugenfilm und eine Ausstellung zur Geschichte der Emslandlager. Nach einer Mittagspause folgt in der Gedenkstätte Esterwegen eine Führung zu den in den vergangenen Jahren freigelegten Überresten
des Konzentrationslagers Esterwegen.


Kursleitung: Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht e.V.

Anmeldung über Volkshochschule Osnabrücker Land. Tel. 0541 501 7777. Kurs Nr. M800101.

Preis: 24 Euro

Ort:

Veranstalter: