Veranstaltungen

30. November 2017 , 19:00 Uhr
Einzelveranstaltung

Fotografien im Auftrag des Reichsministers R. Walther Darré

Programm:

Begleitprogramm zur Sonderausstellung „‚Im Dienst der Rassenfrage’. Propagandafotografien im Auftrag des Reichsministers R. Walther Darré” (29. November 2017 bis 8. April 2018)

(Gemeinsam mit dem Photoinstitut Bonartes, Wien)

Der NS-Ideologe R. Walther Darré, seit Frühsommer 1933 „Reichsbauernführer” und Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft, sah in der Fotografie ein geeignetes Medium, um seine rassenideologischen Vorstellungen zu illustrieren und zu verbreiten.
Die Vorträge der Autorinnen des Bandes „Im Dienst der Rassenfrage”. Anna Koppitz’ Fotografien für Reichsminister R. Walther Darré (2016) thematisieren das Körperideal in der NS-Rassenideologie R. Walther Darrés, die Reichsschule Burg Neuhaus, mit deren Gründung 1935 Darré eine propagandistische Imagekampagne für das deutsche Bauerntum verband, und die Propagandafotografien der Wiener Fotografin Anna Koppitz, die in Darrés Auftrag zahlreiche Aufnahmen der „Neuhäuser” schuf.

Gesine Gerhard ist Professorin für europäische Geschichte an der University of the Pacific in Stockton, Kalifornien. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Agrargeschichte im 20. Jahrhundert. 2015 erschien ihre Studie Nazi Hunger Politics. A History of Food in the Third Reich.

Elke Fuchs, Historikerin, leitet ehrenamtlich das Archiv des Freundeskreises Burg Neuhaus und ist Kuratorin der Ausstellung „Die Reichsschule des Reichsnährstandes für Leibesübungen Burg Neuhaus”.

Magdalena Vuković, Kunst- und Fotohistorikerin, ist Kuratorin im Photoinstitut Bonartes, Wien. Sie ist Herausgeberin des Bandes „Im Dienst der Rassenfrage”. Anna Koppitz’ Fotografien für Reichsminister R. Walther Darré (2016) und Kuratorin der Sonderausstellung „Im Dienst der Rassenfrage”.

Ulrich Prehn ist Historiker und derzeit als Ausstellungskurator an Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen tätig.

Ort:

Veranstalter: