Veranstaltungen

13. September 2020 , 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Film

„Fremd sein - Was ist das? “

Programm:

Filmpremiere "Fremd sein - Was ist das? "
Eine multimediale Performance mit NS-Überlebenden und Jugendlichen

Podiumsdiskussion im Anschluss mit Sharon Ryba-Kahn, Sophie Brüss, Dr. Jost Rebentisch
Moderation: Nele Posthausen


Eine Stimme finden im Umgang mit Diskriminierung: Am 13.09.2020 findet die Filmpremiere mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema "Bildungspolitische Erinnerungsarbeit an Schulen zur Prävention von Antisemitismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit" im VHS-Forum im Museum am Neumarkt in Köln statt. Der Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. und die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Leverkusen laden hierzu herzlich ein.

Die "Stunde Null" hat es niemals gegeben. Die Erinnerungskultur in Deutschland ist lückenhaft und ja, es gibt strukturellen Rassismus, Antisemitismus, Antifeminismus in Deutschland. Auch wenn es dieses Land oft nicht wahrhaben möchte und von "Einzeltätern" spricht. Wie soll man sich verhalten, wenn einem Diskriminierung im Alltag begegnet?

Das Projekt "Fremd sein - Was ist das?" des Bundesverbands Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. in Kooperation mit der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Leverkusen beschäftigt sich mit dieser Frage und stärkt Jugendliche im Umgang mit Diskriminierung. Gemeinsam mit Donya Pentetska und Peter Finkelgruen, zwei Überlebende der nationalsozialistischen Verfolgung, erarbeiten die Jugendlichen Theater- und Filmszenen, die sich mit Lebensszenen der beiden Überlebenden beschäftigen. Nationalsozialismus, Holocaust - Geschichten aus der Vergangenheit, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Zu einfach war das Weltbild der Nazis: Gut und Böse, Drinnen und Draußen. Aber die Verbreitung dieser einfachen Weltsicht ist nicht mit dem NS-Regime untergegangen: Sie überdauerte. Rechtspopulisten und Rechtsextremisten grölen sie wieder laut über den Marktplatz oder - leider auch - im Bundestag.

"Ich muss mir oft anhören, dass ich "für eine Schwarze hübsch sei", erzählt die Schülerin Hornela. Wie umgehen mit solchen Äußerungen? Erneut schweigen? Nein. "Fremd sein - Was ist das?" schärft das Bewusstsein der Jugendlichen, fremdenfeindliche Aussagen zu erkennen und darauf zu reagieren. Gegen das Vergessen - für eine freie, bunte und gerechte Welt: Deswegen tritt "Fremd sein - Was ist das?" hinaus in die Öffentlichkeit und lädt zur Filmpremiere und zu einer offenen Diskussion ein.

Sonntag 13.09.2020, 17:00 - 19:00 Uhr, Eintritt frei
FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt
Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln


Da wir uns in Zeiten von Corona befinden, bitten wir um vorherige Anmeldung.

Kontakt: Katharina Pysmenna / pysmenna@nsberatung.de
Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.
Genovevastraße 72 / 51063 Köln/ Telefon: 0221 17 92 94 0
https://bildungsprojekte.nsberatung.de

Ort:

FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Köln

Veranstalter: