"Geschichte vor Gericht" 9: Lesung/Gespräch

Fritz Bauer (1903-1968), Generalstaatsanwalt in Hessen, zwang die Deutschen zur Auseinandersetzung mit den NS-Verbrechen. Er kooperierte mit dem israelischen Geheimdienst, um Adolf Eichmann, den Organisator der „Endlösung“, vor Gericht zu bringen. Gegen große Widerstände einer Justiz, die in der jungen BRD noch immer von braunen Seilschaften geprägt war, setzte er den „Auschwitz-Prozess“ in Frankfurt in Gang. Wer war dieser kämpferische Einzelgänger? Ronen Steinke erzählt das Leben eines großen Juristen und Humanisten, dessen persönliche Geschichte zum Politikum wurde.

Ronen Steinke ist promovierter Jurist und arbeitet als Redakteur bei der „Süddeutschen Zeitung“.

Moderation: Dr. David Mintert, Wuppertal

Eine Veranstaltung des Fördervereins der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal e.V.

Eintritt: 5,00 €