Veranstaltungen

8. November 2018 - 3. Dezember 2018
Gedenkveranstaltung Buchpräsentation Ausstellungseröffnung Einzelveranstaltung

Gedenken an den 80. Jahrestag der Pogromnacht

Programm:

In der Nacht vom 9. November auf den 10. November 1938, wurden in Stuttgart und Bad Cannstatt ebenso wie an vielen anderen Orten im Deutschen Reich mit Billigung und Unterstützung der kommunalen Behörden Synagogen angezündet und zerstört, jüdische Geschäfte geplündert und hunderte jüdische Menschen in das Konzentrationslager Dachau verschleppt.

Rund um den 9. November 2018 erinnern daran zahlreiche Veranstaltungen:

 

Stadtjugendring und der Lernort-Geschichte haben rund um den 9. November an 30 Stuttgarter Schulen Gedenkveranstaltungen organisiert. Mehr hierzu unter: http://hotel-silber.de/?p=2152

 

Am 8. November veranstaltet „Zeichen der Erinnerung“ eine Führung vom Killesberg zum Nordbahnhof. Die Führung folgt dem Weg der Deportierten, über den Eckartshaldenweg, vorbei an der Kirche St. Georg und der Martinskirche zum „Zeichen der Erinnerung“ am Inneren Nordbahnhof.

Donnerstag, 08.11.2018 · 16 Uhr · Treffpunkt auf dem Killesberg bei der Stele (Nähe des oberen Eingangs / Killesberghöhe), Ende ca. 17 Uhr 30

 

Am 9. November 2018 um 13:00 Uhr fiindet die Gedenkveranstaltung der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs in der Synagoge in der Hospitalstraße 36 statt. Mehr hierzu unter: http://www.irgw.de/pdf/181109-Gedenken_Reichspogromnacht.pdf

 

Am 9. November 2018 findet ab 18:00 am Platz der ehemaligen Cannstatter Synagoge in der König Karl-Straße 45  eine von einem  breiten Bündnis Stuttgarter Initiativen getragene Gedenkveranstaltung statt. Es spricht u.a. Silvia Gingold, die Tochter des jüdischen Widerstandskämpfers Peter Gingold.

Anschließend wird ab 19.00 Uhr im Verwaltungsgebäude des Cannstatter Bezirksrathauses – Marktplatz 10, der Film gezeigt  „Zeit für Zeugen – eine Hommage an Ettie und Peter Gingold“ Silvia Gingold liest aus dem Buch ihres Vaters „Paris – Boulevard St. Martin No. 11: Ein jüdischer Antifaschist und Kommunist in der Résistance und der Bundesrepublik“ Mehr hierzu unter: http://hotel-silber.de/?p=2570 und unter: https://pogromnachtcannstatt.wordpress.com/

 

Am 5. November wurden im Rathaus unter dem Motto: Aktuelle Herausforderungen sn das europäische Judentum“ die Jüdischen Kulturwochen 2018 eröffnet. Das umfangreiche Programm finden Sie hier: http://www.irgw.de/pdf/181199-Programmheft_Juedische_Kulturwochen_Stuttgart_2018.pdf

„Kunst belebt Erinnerung“: Mit diesem Leitgedanken versucht   das Projekt StolperKunst der Erinnerungskultur  neue Impulse zu geben. Nachdem das Projekt Fördermittel aus dem Innovationsfomds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst bekommt und die nötigen Eigenmittel durch eine Crowdfundingkampagne beschafft werden konnten, kann dieser Weg jetzt für zwei Jahre erprobt ewerden. Die StolperKunst-Veranstaltungen im November beginnen mit der Premiere von „Schweigen ist Silber“ am 9. November um 20:00 Uhr im Theater tri-bühne. Weitere Aufführungen folgen. Es folgt am 12. November eine Schülerperformance am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium in Cannstatt. Am 15. November verlegt der Künstler Gunter Demnig weitere Stolpersteine, die an ermordete Stuttgarter*innen erinnern.Mehrere Stolpersteinverlegungen werden durch Kunstaktionen begleitet. Am 16.und 17. November erinnert im Theater La Lune in der Haussmannstrasse 212 in Stuttgart-Ost das Stück „Komm schöner Tod“ an die Kindereuthanasieverbrechen im Stuttgarter Kinderkrankenhaus. Am 30. November 2018 beginnt LOKSTOFF -Theater im öffentlichen Raum sein Projekt „Familienabend“. Ausführlicdhe Informatione n hierzu finden Sie auf der Projektwebsite www.stolperkunst.de.

Am 7. November berichtete Die Wochenzeitung Kontext ausführlich über das Projekt. Hier der Link zum Artikel: https://www.kontextwochenzeitung.de/kultur/397/die-kunst-des-stolperns-5458.html#

 

Unter dem Motto“ VIELFALT – 0711 für Menschenrechte“ laden die AnStifter zusammen mit zahlreichen Partnern dazu ein, an den 30 Tagen zwischen dem 11. November und dem  10. Dezember 2018  durch Veranstaltungen, Vorträge, Debatten, durch künstlerische Interventionen unsere Menschenpflicht zur Stärkung der Menschenrechte wahrzunehmen. Am 10. Dezember 1948, vor 70 Jahren, verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. 0711 Menschernrechte erinnert daran: 30 Artikel der Menschenrechtskonvention – 30 Tage 0711 für Menschenrechte Mehr Infos hierzu finden Sie hier: https://www.die-anstifter.de/vielfalt-0711-fuer-menschenrechte/

Alle Veranstaltungstermine des Projekts finden Sie hier: https://www.die-anstifter.de/termine/kategorien/vielfalt-0711menschenrechte/

 

Vorstellung des Buchs

„Späte Aufarbeitung – LSBTTIQ-Lebenswelten im deutschen Südwesten“ Am 16. November 2018, 19:00 Uhr  ím Hospitalhof, Büchstenstraße 33.

Das Buch von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg herausgegebene Buch präsentiert die Ergebnisse breit angelegter wissenschaftlicher Aufarbeitungsprojekte zu den Lebenswelten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Menschen (www.lpb-bw.de/publikation3348) Vermittelt wird damit ein vielschichtiges Bild, das die Lebens- und Verfolgungsgeschichte von LSBTTIQ im 20. Jahrhundert, aber auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigt. Über diese historischen und aktuellen Fragestellungen unterhalten sich die Gäste dieses Abends in einer moderierten Gesprächsrunde. Mehr hierzu finden Sie hier: http://hotel-silber.de/?p=2617

 

Am 3. Dezember 2018 wird das Hotel Silber eröffnet.

Zehn Jahre ist es jetzt her, dass die Abrisspläne bekannt wurden. Vor sieben Jahren wurde der Erhalt des Gebäudes entschieden. Sechs Jahre lang wurde um das Konzept und die Gestaltung der Dauerausstellung gerungen. Vor drei Jahren konnte nach langwierigen Verhandlungen die Kooperations- und Bürgerbeteiligungsverträge  zwischen Land, Stadt, Haus der Geschichte und der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. unterzeichnet werden. Mit mehreren Veranstaltungsreihen hielten  die Partner  in der "Zwischenzeit" das öffentliche  Interesse am Haus wach.

Ein langer Weg liegt hinter uns.am 3. Dezember wird -endlich – das Hotel Silber eröffnet.

Der offiziellen Eröffnung folgt dann eine Eröffnungswoche vom 4. – 9. Dezember mit einem vielfältigen Programm.

Das Programm finden Sie auf unserer Website unter: http://hotel-silber.de/?p=2654

Ort:

Veranstalter:

Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber