Veranstaltungen

19. Januar 2017 , 18:30 Uhr - 21:00 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

Gedenken an Paul Wulf in Münster: Bestandsaufnahme, Impulse, Ausblick

Programm:

Tagungsbeitrag: 8 € / erm. 4 € Anmeldungen unter zahn@franz-hitze-haus.de

Das Projekt „münsters GESCHICHTE VON UNTEN“, wurde im Rahmen der „Ausstellung Skulptur Projekte 2007“ entwickelt. Es erinnert durch eine plakatierte Betonstatue an Paul Wulf, der in der Zeit des Nationalsozialismus wegen der Diagnose „angeborener Schwachsinn“ als Jugendlicher zwangssterilisiert wurde. Seit dem Ende des Krieges kämpfte er um Entschädigung und Anerkennung als Opfer des Nationalsozialismus.

Das ursprünglich als temporäre Aktion von der Künstlerin Silke Wagner konzipierte Projekt wurde (an einem anderen Ort) über den Zeitraum der Ausstellung und bis heute weitergeführt. Die Art und Weise, wie in Münster angemessen an diese Geschehnisse der NS-Zeit und an Paul Wulf erinnert werden kann, ist seither Gegenstand intensiver politischer und gesellschaftlicher Debatten.

Mit dem Forum werden diese Debatten um Kunst und Gedenken im öffentlichen Raum aufgegriffen und die verschiedenen Perspektiven, Positionen und Überlegungen miteinander ins Gespräch gebrach

Programm:

18.30 Uhr

Dr. Brigitte Franzen (Aachen): Die Statue als Teil der Ausstellung „Skulptur Projekte 2007“

Dr. Bernd Drücke (Münster): Münsters Geschichte von unten - Kunst als politische Aktion

Prof. Dr. Alfons Kenkmann (Leipzig / Münster): Personalisiertes Gedenken an NS-Verfolgte am Beispiel Paul Wulf

19.30 Uhr - Imbiss

20.00 Uhr

Diskussion mit Dr. Brigitte Franzen, Dr. Bernd Drücke, Prof. Dr. Alfons Kenkmann und Diskutanten aus dem Publikum (Moderation: Heiner Wember)

Ort:

Katholische Akademie Franz Hitze Haus | Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

Veranstalter: