Veranstaltungen

28. Juli 2021 , 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Einzelveranstaltung

Gedenkstätte KZ Hinzert: Besuch des deutschen Botschafters

Programm:

Besuch des deutschen Botschafters in Luxemburg in der Gedenkstätte KZ Hinzert / Anmeldung zur Berichterstattung nötig

Am Mittwoch, 28. Juli 2021 besucht der deutsche Botschafter in Luxemburg Ulrich Wilhelm Klöckner von 10.00 - 12.00 Uhr die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert.

Der Botschafter wird begrüßt von Bernhard Kukatzki, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB), Uwe Bader, Leiter des NS-Dokumentationszentrums Rheinland-Pfalz / Gedenkstätte KZ Osthofen und Referatsleiter Gedenkarbeit der LpB, Dr. Beate Welter, Leiterin der Gedenkstätte KZ Hinzert und seitens des Fördervereins Gedenkstätte KZ Hinzert vom Vorsitzenden Dieter Burgard und Georg Mertes.

Anmeldungen zur Berichterstattung richten Sie bitte an die Emailadresse info@gedenkstaette-hinzert-rlp.de . Es gelten vor Ort die aktuellen Corona-Regeln.

Ulrich Wilhelm Klöckner

ist seit 2020 deutscher Botschafter in Luxemburg. Er arbeitet seit 1988 im Auswärtigen Dienst und war an verschiedensten Botschaften tätig (Manila, Washington, Tokyo). Von 2005 bis 2020 war Klöckner Botschafter in verschiedenen Ländern Afrikas.

Das SS-Sonderlager/KZ Hinzert

bestand zwischen 1939 und 1945. Zunächst diente das Lager als sog. "Polizeihaftlager" für Westwallarbeiter, das 1940 ein Konzentrationslager wurde und 1942 dem Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt der SS unterstellt wurde. Während des Krieges wurde es für Verschleppte aus dem besetzten Europa ein Ort des Terrors und des Todes. Insgesamt wurden im Hinzerter KZ nachweislich mindestens 321 Menschen ermordet oder starben durch den Lagerterror an Krankheit, Entkräftung oder Hunger.

Ort:

KZ Hinzert

Veranstalter:

KZ Hinzert