Veranstaltungen

14. März 2012 , 14:00 Uhr - 16. März 2012 - 00:00 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

Gedenkstättenpädagogik und Soziale Arbeit

Programm:

Die Arbeitstagung Gedenkstättenpädagogik und Soziale Arbeit
setzt die Arbeit der gleichnamigen Tagung fort, die am 24. & 25.
März 2011 in Freiburg veranstaltet wurde. Dabei ging es um die
Erfahrungen von Gedenkstätten-Mitarbeiter/-innen mit Personengruppen,
die zum Klientel der Sozialen Arbeit zählen:


Was hat es beispielsweise zu bedeuten, wenn der Besuch
einer NS-Gedenkstätte am Abend in einem Besäufnis endet? Oder
wenn eine Führung durch die Gedenkstätte dadurch unterbrochen
wird, dass drei Jugendliche im Stechschritt aus der Gaskammer
herausmarschieren? Was passiert eigentlich, wenn gewaltbereite,
rechtsextremistisch gefährdete oder sozial benachteiligte Menschen
Gedenkstätten an die Opfer des Nationalsozialismus besuchen?
Welche Projekte dieser Art gibt es in der Sozialen Arbeit und welche
Erfahrungen wurden dabei gemacht?


Bei der neuen Tagung vom 14. bis 16. März 2012 möchten wir
weiter über die Möglichkeiten und Grenzen einer Gedenkstättenpädagogik
in der Sozialen Arbeit nachdenken. Dazu bieten wir zum
einen wiederum eine Gelegenheit, bei der sich die Projektträger,
die mit der genannten Klientel arbeiten, kennenlernen, ihre Erfahrungen
austauschen und auswerten, um diese in ihre konzeptionelle
Weiterarbeit münden zu lassen. Diese Reflexionen werden durch
theoretische Überlegungen eingerahmt.


Zum anderen wollen wir darüber nachdenken, wie ein Curriculum
für eine Aus- oder Fortbildung zur Gedenkstättenpädagogin/
zum Gedenkstättenpädagogen aussehen sollte. Ziel ist es, dazu
erste Standards für eine qualifizierte Weiterbildung zu erarbeiten.

Flyer als PDF-Download

Ort:

Evangelische Hochschule Freiburg - Bugginger Str. 38, 79114 Freiburg

Veranstalter:

Evangelische Hochschule Freiburg