Veranstaltungen

5. Mai 2016

Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Programm:

5. Mai - Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

_erinnern.at_ ermutigt und unterstützt LehrerInnen und SchülerInnen, die den österreichischen Gedenktag am 5. Mai - den Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus - würdevoll begehen wollen bzw. ihn zum Anlass nehmen möchten, der Opfer des nationalsozialistischen Gewaltregimes zu gedenken, und die sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus oder mit der gegenwärtigen Bedrohung durch Rassismus und Gewalt auseinander setzen möchten.

Gedenkinitiativen zum 5. Mai 2016 in den Bundesländern:

Einen Überblick finden sie hier - link

Schulprojekte zum 5. Mai

Schulen sind auch 2016 herzlich eingeladen, Ihre Projekte auf diese Homepage zu stellen! Uploadadresse für Schulprojekte finden Sie hier - link

Einen Überblick über Schulprojekte finden Sie hier - link

 

Info-Folder zum Gedenktag

- download

Die Folder sollen die Unterrichtsarbeit ab der 5. Schulstufe unterstützen. Tragen Sie bitte dazu bei, dass diese Plakate in Ihren Klassen eingesetzt werden! Sollten Sie noch welche benötigen, wenden Sie sich bitte an _erinnern.at_:

Tel +43-(0)5574-52416 
Fax +43-(0)5574-52416-4
Email: office@erinnern.at

 

Jährliche Gedenksitzung zum "Tag gegen Gewalt und Rassismus" im österreichischen Parlament: - link

5. Mai: Was hat dieser Tag mit uns zu tun? Woran sollen wir uns erinnern? Wie können wir Rassismus und Gewalt begegnen?

 

Am 11. November 1997 beschloss der österreichische Nationalrat, den 5. Mai fortan jährlich als nationalen Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus zu begehen. Am 5. Mai 1945 war das Konzentrationslagers Mauthausen durch amerikanische Truppen befreit worden.

 

Mit dem Gedenktag wird der unschuldig zu Opfer gewordenen Menschen gedacht!

Mit dem Gedenktag wird die Erinnerung an die Befreiung vom Nationalsozialismus wach gehalten!

Der Gedenktag soll uns dazu anhalten, über die gegenwärtige gesellschaftliche und politische Bedeutung von Nationalsozialismus und Holocaust nach zu denken!

Die Auseinandersetzung mit den Tätern zeigt, zu welchen Verbrechen Menschen fähig sind.

Der Gedenktag und das Erinnern sind für unsere Gesellschaft wichtig, weil sie Demokratie und Menschenrechte stärken!

 

Dazu bedarf es einer lebendigen Erinnerungskultur quer durch alle gesellschaftlichen Schichten und Gruppen. Eine besondere Verantwortung übernehmen dabei die österreichischen Schulen. Alle Lehrer/innen und Schüler/innen sind dazu aufgerufen, in ihrem schulischen Umfeld Gedenk- und Erinnerungsinitiativen zu starten. Diese Projekte können als Upload auf die Homepage von www.erinnern.at gestellt werden, damit sie über den schulischen Bereich hinaus zum öffentlichen Zeichen gelebter Erinnerung werden. Bitte nützt diese Möglichkeit! Jede Form der Auseinandersetzung mit den Inhalten und Zielen des Gedenktages und die Dokumentation dieser Arbeiten trägt dazu bei, ein sinnvolles Zeichen der Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und gegen Rassismus und Gewalt in der Gegenwart zu setzen!

 

Weitere Informationen zum Österreichischen Gedenktag finden Sie auf der Website von erinnern.at

Ort:

Österreich

Veranstalter: